Stars
24.05.2017

Teenie-Stars der 90er einst und heute

"My Girl" bis "Alf": Wir haben immer nur auf den Auftritt unseres Jugendschwarms gewartet.

Teenie-Stars der 90er einst und heute

1/41

Andrea Elson Von der schüchternen 15-jährigen Schülerin wandelt sich Lynn Tanner im Laufe der Serie "Alf" zur jungen Frau mit einer großen Fanschar hinter sich - auch wenn Elson nur in einer Nebenrolle zu sehen ist.

Andrea Elson spielte nach "Alf" nur noch kleine Rollen in Serien wie "Eine schrecklich nette Familie" oder "Eine starke Familie".

1998 war sie das letzte Mal im TV in "Schatten der Leidenschaft"  zu sehen.

Heute arbeitet die 48-Jährige als Yoga-Lehrerin in Los Angeles und hat ihr eigenes Studio.

Schon bei den Dreharbeiten zu "Alf" lernte sie den Produktionsassistenten Scott Hopper kennen, seit mehr als 20 Jahren sind die beiden verheiratet.

Auch ihre zwei Kinder lieben die Serie "Alf", verriet sie via Twitter.

Anna Chlumsky Er war einer der herzigsten Liebesfilme der 90er Jahre: "My Girl - Meine erste Liebe". Vor 26 Jahren haben sich Macaulay Culkin und Anna Chlumsky als Thomas und Vada ineinander verguckt. Der melancholische Streifen wurde zum Kultfilm.

Während Culkin danach noch einige Erfolge feierte, bis es schließlich durch Drogeneskapaden bergab ging, hat Chlumsky nach dem zweiten Teil von "My Girl" (Bild) keine großen Rollen mehr ergattert. Sie lehnte Angebote wie "Ein Hund namens Beethoven ab" und verschwand schnell in der Filmversenkung.

Die heute 36-Jährige arbeitete einige Jahre als Restaurantkritikerin und studierte bis 2002 Internationale Beziehungen. Kurz danach zog es sie aber doch wieder zur Schauspielerei.

Chlumsky spielte am Theater und war in "30 Rock" und "Law & Order" zu sehen. 2008 hat die Schauspielerin ihren Langzeitfreund Shaun So geheiratet. Das zweite Kind kam im Vorjahr zu Welt.

Seit 2012 hat Chlumsky eine fixe Rolle in der TV-Serie "Veep" inne. Schon drei Mal wurde sie für die Nebenrolle für einen Emmy nominiert. Es scheint also nach langer Durststrecke  wieder im Showbusiness zu klappen. Zuletzt war sie in mehreren Folgen von "Hannibal" mit von der Partie.

Danica McKellar Haben wir nicht alle einmal von Arnolds Nachbarin Winnie Cooper geträumt? Durch die Serie "Wunderbare Jahre" wurde Danica McKellar in den späten Achtzigern bekannt.

Danach war sie als Schauspielerin nicht mehr wirklich erfolgreich - dafür aber als Schriftstellerin. McKellar studierte nach einigen exzessiven Partyjahren Mathematik.

Heute hält sie Vorträge an Unis und arbeitet als Gastdozentin an der UCLA. Drei Bestseller hat sie bereits geschrieben, die sich alle um das Fach Mathematik drehen.

Debbe Dunning Mit ihren Maßen beeindruckte "Tool Time Girl" Heidi nicht wenige Zuseher. Debbe Dunning lebte die Rolle des hübschen TV-Aufputzes auch im echten Leben.

Dunning wurde in Burbank, Kalifornien geboren. Sie war Cheerleaderin und die Homecoming Queen an ihrer Schule. 1984 wurde sie zur "Miss Burbank" gekrönt. Es folgte die Rolle in "Hör mal wer da hämmert", danach gab es nur kleine Auftritte in TV-Shows. Sie ist mit dem Volleyballer Steve Timmons verheiratet und hat zwei Kinder.

Neve Campbell In den 90er Jahren wurde sie von unzähligen Fans umschwärmt, als sie mit "Party of Five" im TV bekannt wurde. Produzenten wurden ob ihrer Beliebtheit auf die Balletttänzerin aufmerksam, die in Kanada als Kind beim Nationalballett mitwirkte.

1996 spielte sie im Kinofilm "Der Hexenclub". Kurz darauf kam ihre bislang bekannteste Rolle auf sie zu: Sie spielte Sidney Prescott in Wes Cravens Horrorhit "Scream", der einen Trend zu Teenie-Horrorfilmen einläutete.

Campbell avancierte zum großen Hollywoodstar, drehte dann aber Flop um Flop ("Ein Date zu dritt"). Die Rollen blieben Mitte der 00er Jahre aus, die 43-Jährige spielt seither viel Theater.

2011 war sie erneut in ihrer Paraderolle in "Scream 4" zu sehen, ansonsten war die Mutter eines Kindes nur in Serien-Gastrollen wie "Mad Men" oder "Grey's Anatomy" zu sehen. Seit 2011 ist sie mit Schauspieler J. J. Feild liiert.

Mit einer wichtigen Rolle ab der vierten Staffel von "House of Cards" meldet sich Neve nun aber wieder zurück.

Tatyana Ali Als kleine Cousine Ashley Banks ist sie die engste Vertraute von Will in "Der Prinz von Bel Air", der vor allem in musikalischer Hinsicht viel Einfluss auf Ashley hat. In der Serie will die reich geborene Tochter Sängerin werden.

Auch im wahren Leben veröffentlichte Tatyana Ali 1998 ihr erstes Album, das von Will Smith produziert wurde. Damals galt die heute 37-Jährige als großer Teenie-Schwarm.

Nach der "Prinz von Bel Air" hatte sie kleinere Rollen, der große Erfolg steltle sich allerdings trotz großer Fangemeinde nicht ein. Sie entschloss sich nach Harvard zu gehen und machte ihren Uni-Abschluss in Anthropologie. Dem TV-Business blieb sie dennoch treu. 2007 heuerte sie bei der Soap "Schatten der Leidenschaft" an.

Von 2010 bis 2014 war sie in der Serie "Love that Girl" mit von der Partie. Im vorigen US-Wahlkampf hat sie Barack Obama offiziell unterstützt.

Christina Applegate Sie wurde als Dumpfbacke Kelly Bundy zum feuchten Bubentraum vieler Zuseher. Christina Applegate war der sexy Aufputz der Serie. Mit dem Image der Dumpfbacke hatte Applegate kein Problem, auch wenn sie nach Serienende anfänglich für ähnliche "Dumm-aber-schön"-Rollen besetzt wurde.

Dann aber zeigte die in Los Angeles geborene Blondine, dass sie mehr kann. In der Serie "Jesse" spielte sie ab 1998 eine toughe, alleinerziehende Mutter eines zehnjährigen Sohnes - und erntete dafür gute Kritiken.

Danach kamen Filme wie "Just Visiting - Mit Vollgas in die Zukunft" oder "Anchorman". 2007 wurde ihr erneut eine Hauptrolle in einer Serie angeboten: "Samantha Who" lief von 2007 bis 2009. In dieser Zeit wurde Brustkrebs bei der 45-Jährigen diagnostiziert.

Heute hat Applegate die Krankheit besiegt, 2011 wurde sie Mutter einer Tochter. Mit ihrem zweiten Mann Martyn LeNoble ist der Workaholic, der sich seit Jahren wacker in Hollywood halten kann, seit 2013 verheiratet.

Sarah Michelle Gellar Die kleine Blondine wurde durch "Buffy" zum großen Star und Teenieschwarm. Zuvor hatte sie nur in "All My Children" gespielt. Durch ihre Rolle in Buffy wurde Hollywood auf sie aufmerksam.

Gellar spielte in den Jugend-Filmen "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" (1997) und "Eiskalte Engel" (1999).

Sie heiratete ihren Kollegen Fredie Prince Jr. Beide waren Anfang der 00er Jahre noch relativ erfolgreich, in den letzten Jahren wurde es um das Paar jedoch sehr ruhig. Mit der Serie "Ringer" versuchte Sarah Michelle Gellar 2011 wieder ins TV-Geschäft einzusteigen. Wegen schlechter Quoten wurde die Serie nach nur einer Staffel eingestellt.

Zuletzt war sie an der Seite des verstorbenen Schauspielers Robin Williams in der Serie "The Crazy Ones" zu sehen. Trotz 18 Jahren, die seit "Buffy" vergangen sind, sieht die heute 40-jährige Gellar noch immer nicht viel älter aus.

Alicia Witt Alicia Witt verkörperte Zoey in der Serie "Cybill" - die jüngste Tochter von Cybill Sheridan, die nichts vom oberflächlichen Filmbiz in Los Angeles wissen will. Sie gilt als einer der ersten weiblichen Nerds der Filmgeschichte. Nach Ende der Serie lief es zunächst äußerst gut für Witt.

Sie war 1998 neben Jared Leto in dem Teenie-Hit "Düstere Legenden" zu sehen, 2001 in "Vanilla Sky". Dannach wurde es um den Redhead aber merklich stiller. Die heute 40-Jährige spielte Mini-Rollen in unzähligen Serien wie "Law & Order", "Mentalist" oder "Friday Night Lights".

Seit 2009 macht sie auch als Musikerin von sich reden. Sie hat ihr aktuelles Album mit Crowdfunding finanziert, Live at Rockwood wurde 2012 veröffentlicht.

Von 2012 bis 2014 war sie mit dem bekannten Tontechniker Ben Folds liiert.

Melissa Joan Hart Joan Hart erhielt schon mit 13 Jahren eine Titelrolle in der Comey-Serie "Clarissa". Nach 65 Folgen war aber Schluss und die Jungschauspielerin übernahm zwei Jahre später die Rolle der Teenie-Hexe Sabrina in der gleichnamigen Serie.

Um sich ganz der Schauspielerei widmen zu können, gab sie ihr Studium in New York auf. Bereut habe sie das aber nie, sagte das älteste von acht Kindern in einem Interview. Auch nach dem Ende der Serie lief es für sie gut. 2003 heiratete die Schauspielerin den Leadsänger der Band „Course of Nature“, Mark Wilkerson. Gemeinsam haben sie drei Söhne.  

2009 erfüllte sich Joan Hart einen Kindheitstraum und eröffnete das Süßwarengeschäft "Sweet Harts" in Kalifornien. In diesem Jahr nahm sie auch an der Show "Dancing with the Stars" teil. Von  2010 bis 2015 war sie in der Sitcom "Melissa & Joey" wieder in einer Hauptrolle zu sehen.

Abseits der Schauspielerei machte sie Schlagzeilen mit ihrer Gewichtsabnahme von rund 20 Kilogramm und ihrer Werbung für ein Abnehmportal im Internet. Nach der Geburt ihres dritten Kindes hat die 41-Jährige wieder einige Kilogramm drauf.