Symbolbild

© APA/dpa/Daniel Karmann

Stars
04/08/2019

SXTN-Rapperin teilt Drogenversteck auf Instagram: Anzeige

Die Berliner Musikerin Juju wurde am Frankfurter Flughafen mit Drogen erwischt. Den Tipp hatte ein Follower gegeben.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag mitteilte, hatte die Berliner Rapperin Juju, die 2016 mit ihrer Gruppe "SXTN" bekannt wurde, vor ihrem Abflug auf Instagram damit geprahlt, Marihuana schmuggeln zu wollen. Das kurze Video offenbarte auch das Versteck, eine Information die ihr kurz darauf zum Verhängnis wurde.

Beamter war Follower

Offensichtlich hat die Berlinerin überall Fans, denn auch ein Beamter der Bundespolizei sah den Post. Er leitete ihn an Kollegen weiter, die bei einer Kontrolle prompt fünf Gramm Marihuana gefunden haben sollen. Die hessische Polizei leitet jetzt Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

"Nicht mal die Hälfte stimmt"

Juju selbst sieht den Vorfall gelassen, ein Artikel der deutschen BILD bringt sie allerdings in Rage. Darin wurde der Vorfall nacherzählt und auf ihre Herkunft eingegangen. Die Künstlerin kreidet an, dass "nicht mal die Hälfte" davon stimme und Passagen erfunden worden wären. An der, von BILD verwendeten, Bezeichnung "Deutsch-Marokkanerin" stößt sie sich ebenfalls. Sie sei in Deutschland geboren und besitze den deutschen Pass, hält die 26-Jährige fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.