Stars
29.06.2018

Susan Sarandon bei Protestaktion gegen Trump verhaftet

Die Schauspielerin wurde am Donnerstag verhaftet, als sie in Washington gegen Donald Trumps Asylpolitik protestiert hatte.

Rund 600 Menschen - darunter auch Hollywood-Star Susan Sarandon (71, "Thelma & Louise") - wurden am Donnerstag in Washington DC in Gewahrsam genommen, da sie vor dem Büro des Senats mehr als zwei Stunden lang gegen die unmenschliche Behandlung von Migrantenfamilien durch US-Präsident Donald Trump protestiert hatten.

"Kämpft weiter"

In ihrem Tweet: "Verhaftet. Bleibt stark. Kämpft weiter" schrieb sich die  Schauspielerin am Donnerstagabend den Frust von der Seele. Mit dem Hashtag #WomenDisobey rief die 71-Jährige ihre Mitstreiter auf, dem Gesetzgeber nicht zu gehorchen.

Sarandon is arrested with demonstrators calling for "an end to family detention" and in opposition to the immigration policies of the Trump administration, at the Hart Senate Office Building on Capitol Hill in Washington

Der Streik gegen Trumps Asylpolitik war vom Women's March und dem Center for Popular Democracy organisiert worden. Nach Festnahme von 575 Personen teilte die Polizei in Washington mit, dass vor dem Bürogebäude des Senats unrechtmäßig demonstriert worden sei.

Susan Sarandon

 

Neben Sarandon wurde unter anderem auch die Abgeordnete Pramila Jayapal verhaftet. Diese twitterte ein Video, in dem sie erklärt, stolz auf die Verhaftung zu sein, weil sie gegen Trumps Null-Toleranz-Politik protestiere.