© therichest.com, youtube

Lang ist's her
06/02/2016

Stars, die früher WG-Kollegen waren

Bevor sie Karriere in Hollywood machten, teilten sich diese Stars ein Zimmer.

von Lydia Kozich

Als angesagte Jungschauspielerin teilte sich Winona Ryder eine Wohnung mit Gwyneth Paltrow. Die glücklichen Zeiten fanden jedoch ein Ende, als Paltrow ihrer Freundin ihre "Shakespear in Love"-Rolle wegschnappte.

Gerüchten zufolge soll Paltrow (li.) das Skript, das für Ryder (re.) bestimmt war, gefunden, sich die Rolle gekrallt und dafür bekanntlich einen Oscar bekommen haben. Paltrow streitet die Sache ab - die beiden haben sich jedoch seither nicht mehr gesehen.

Lang ist’s her, doch Ryan Gosling und Justin Timberlake kennen einander tatsächlich schon seit ihren Mickey Mouse Club-Zeiten in den 1990ern. Damals lebte Gosling sogar eine Zeit lang bei Timberlake und seiner Familie.

"Im zweiten Jahr bei der Show hatte Goslings Mutter einen Job in Kanada", erzählte Timberlake gegenüber Ellen DeGeneres. "Also hat meine Mutter ein halbes Jahr lang auf ihn aufgepasst. Wir haben damals zusammengewohnt und waren einander wohl auch näher als die anderen Kinder in der Show, weil wir uns ein Badezimmer teilten."  

Auch mit Michelle Williams lebte Ryan Gosling vorübergehend zusammen. Zu diesem Zeitpunkt war er aber bereits ein bekannter Schauspieler. Gosling und Williams teilten sich 2010 für eine Woche eine Wohnung, um sich auf ihre Rolle als Ehepaar in "Blue Valentine" vorzubereiten.

Auch "Nashville"-Star Connie Britton und "Gilmore Girl" Lauren Graham lebten in den 1990ern zusammen. Damals träumten beide von der großen Hollywood-Karriere. Also beschlossen sie, gemeinsam nach Los Angeles zu ziehen.

"Wir lebten in einem leerstehenden Haus, in dem wir eigentlich nicht wohnen durften", erzählte Graham über ihre Jahre als unbekannte Schauspielerin. "Wir hatten keine Möbel und alles, was wir gegessen haben, waren Reis-Krispies."

Über Britton erzählte Lauren Graham, dass diese nie ihr Geschirr abgewaschen und sich immer heimlich ihre Schuhe ausgeborgt hätte. Geschadet hat das der Freundschaft aber nicht: Die beiden Schauspielerinnen stehen sich heute noch nahe.

Auch der inzwischen verstorbene Schauspieler Robin Williams und "Superman"-Star Christopher Reeve haben einmal zusammengewoht. Die beiden lernten einander 1973 kennen, als sie an der renommierten "Jilliards"-Schauspielschule studierten. Damals wurden sie auch Zimmer-Genossen.

"Robin war imstande, mir von seinen echten Gefühlen zu erzählen und mir ging es so mit ihm. Er ist jemand, der dir 24 Stunden am Tag etwas gibt. Freude und Lachen. Allein in einem Zimmer mit Robin Williams zu sein, war ein Privileg", erzählte Reeve einmal über sein Zusammenleben mit Williams. Mit ihm verband Reeve Zeit seines Lebens eine enge Freundschaft.

Als US-Talkmaster Conan O'Brian noch bei "Saturday Night Live" als Autor arbeitete, zog er für einige Zeit mit Schauspieler Jeff Garlin zusammen. Garlin erzählte über Conan O'Brien: "Er war ein toller Zimmerkollege. Ich weniger."

"In meinem Zimmer gab es eine Klimaanlage, aber ich habe nie jemanden zu mir eingeladen. Darüber war er nicht sehr glücklich, weil es in seinem Zimmer sehr heiß war." Außerdem hätte Jeff Garlin den Comedian immer aufgeweckt und ihn dazu gezwungen, ihn zum Lachen zu bringen. Garlin: "Ich liebe diesen Typen."

Michael Douglas mag einen reichen und berühmten Vater haben, dennoch wurde er von ihm finanziell nicht untersützt. Daher musste sich auch der Oscar-Preisträger in Jugendjahren eine kleine Wohnung in New York teilen. Sein Mitbewohner war kein Geringerer als Danny De Vito.

Warum die WG so gut funktionierte, erklärte De Vito in einem Interview mit der New York Daily News: "Michael machte die Wäsche, das war toll". Auch das Zusammenräumen habe sein Freund übernommen. Douglas: "Danny war schlampig. Aber ansonsten war er ein wirklich großartiger Zimmergenosse."

Nicht immer war das Zusammenleben leicht für Justin Long und Jonah Hill. Die Freunde teilten sich ein Haus, als beide noch unbekannt waren und nach Jobs suchten.

Die WG wurde aber bald wieder aufgelöst. "Wir benahmen uns irgendwann wie ein altes Ehepaar. Ich ärgerte mich immer darüber, wenn er nicht wegräumte, die Badezimmertür offen ließ und solche Dinge. Aber wir sind noch immer gute Freunde", so Justin Long.

Erst Models, dann Schauspielerinnen: Ali Larter und Amy Smart lernten einander beim Modeln in Italien kennen. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft, die dazu führte, dass sich beide in Los Angeles eine Wohnung teilten.

Smart überredete Larter außerdem, mit dem Modeln aufzuhören und der Schauspielerei eine Chance zu geben. "Heroes"-Star Larter wird es ihrer Freundin sicher danken - ihre Karriere kam dadurch in Schwung.

Haben Sie sich auch schon öfter gefragt, warum manche Regisseure immer mit den gleichen Darstellern arbeiten? Vermutlich weil sie in ihrer Studienzeit schon miteinander Partys gefeiert haben.

Owen Wilson (li.) und Wes Anderson (re.) waren Zimmergenossen auf der Univeristät in Texas. Damals haben sie gemeinsam das Drehbuch für Andersons ersten Film geschrieben. Wilson übernahm die Hauptrolle in "Durchgeknallt". Auch sein Bruder Luke durfte mitmachen.

Die Oscarpreisträgerinnen Holly Hunter und Frances McDormand wohnten so gerne zusammen, dass sie gleich zwei mal zusammenzogen.

Zunächst als Studentinnen während ihrer Zeit in Yale, ein paar Jahre danach in der Bronx. Die Oscars folgten erst ein Jahrzehnt später.

Adam Sandler und Judd Apatow lernten einander kennen, als sie unbekannte, junge Komiker waren. Sandler und Aptow teilten sich eine Wohnung in San Fernando Valley.

Eine einzigartige, aber scheinbar gute Erfahrung. "Es war wie mit dem gemütlichen nackten Kumpel aus dem Fitnesscenter", so Apatow – was auch immer das bedeuten soll.

Hier sind die "Gossip Girl"-Buben zu dritt, aber miteinander gewohnt haben nur … Im Bild (von links): Penn Badgley, Ed Westwick und Chace Crawford.

Chace Crawford und Ed Westwick. Sie sind auch abseits vom Set beste Freunde. Während der ersten Staffeln der Hit-Serie teilten sie sich ein Appartement in Chelsea.

Die wohl bekanntesten Buddies im Filmbiz: Matt Damon und Ben Affleck. Die beiden wohnten zusammen, als sie das Drehbuch zu "Good Will Hunting" schrieben, …

… der Rest ist Geschichte.

Freunde fürs Leben sind Dustin Hoffman und Gene Hackman. Die beiden lernten einander 1956 kennen, als sie im Pasadena Playhouse Kurse besuchten. Die beiden Superstars hatten als unbekannte Jungschauspieler ein großes gemeinsames Vorbild: Marlon Brando.  

Hoffman hatte in der Wohnung nicht einmal ein eigenes Bett und schlief am Boden. Irgendwann überredete ihn Hackman schließlich, sich eine eigene Wohnung zu suchen.

Auch Mr. Ironman himself, Robert Downey Jr., teilte sich ein Appartement mit einem späteren Star. Drei Jahre lang wohnte der Mime mit …  

… Kiefer Sutherland zusammen – bis sie berühmt wurden und genug Geld für eine eigene Unterkunft verdienten.

John Cusack und Jeremy Piven sind Sandkastenfreunde. Beide wuchsen in Evanston, Illinois, auf und besuchten gemeinsam die Theater-Workshops von Pivens Eltern. Danach ging es nach Chicago, wo sie sich eine Wohnung teilten.

Diese Erfahrung hätte fast ihre Freundschaft zerstört, denn Cusack war bereits in jungen Jahren sehr erfolgreich. Das dürfte ihm damals ordentlich zu Kopf gestiegen sein.

Nicht immer sind es nur Schauspieler oder Regisseure, die sich ein Zimmer teilten. Oscar-Preisträger Tommy Lee Jones etwa besuchte Harvard. An der renommierten amerikanischen Uni war auch …

... Ex-Vizepräsident Al Gore. Die beiden teilten sich als fortgeschrittene Semester ein Zimmer. Die Freundschaft war so tief, dass Jones Gore noch in späteren Jahren unterstützte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.