Stars
06/14/2019

Heimlich verknallt: Stars, die für Stars schwärmen

Diese Promis bekommen beim Anblick eines bestimmten anderen VIPs weiche Knie.

Schauspieler Jake Gyllenhaal enthüllte erst unlängst, dass er seinen "The Good Girl"-Co-Star Jennifer Aniston bewundert.

"Ich habe jahrelang für sie geschwärmt", erzählte der Schauspieler über Aniston. 2002 stand er dann gemeinsam mit ihr vor der Kamera.

"Mein Kindheitsschwarm, beziehungsweise lebenslanger Schwarm ist Jim Carrey", erzählte Ariana Grande einst in der Show von Talkmaster Jimmy Kimmel.

2014 lernte sie Carrey persönlich kennen. "Ich habe ihn getroffen und geweint. Es war so komisch und so untypisch für mich", sagte die Sängerin.

2008 gab Taylor Swift in der "Ellen DeGeneres Show" zu, ein Auge auf Justin Timberlake geworfen zu haben.

Als Swift das nächste Mal zu Gast war, wurde sie mit ihrem Schwarm überrascht.

Frauenschwarm Ryan Gosling war schon im "Mickey Mouse Club" angetan von Britney Spears. "Britney war eine Süße. Sie wohnte genau über mir, das Mädchen von nebenan. Das kleine Mädchen, mit dem ich Basketball und Flaschendrehen gespielt habe."

Beim Spielen hatte Gosling aber wenig Glück. Die Flasche habe nämlich nie auf ihn gezeigt, erzählte Spears, sondern auf Timberlake, der ebenfalls "Mickey Mouse Club" war. "Die einzige Person, die ich geküsst habe, war Justin", erklärte die Sängerin, die auf Hollywood-Sweeatheart...

...Brad Pitt steht. Auf Nachfrage, warum Spears gerade ihn so mag, antwortete sie nur: "Er ist Brad Pitt."

Sängerin Pink hingegen bevorzugt einen ganz anderen Typ Mann. Sie bekommt beim Anblick von Johnny Depp weiche Knie.

Sie sprach in einer Sendung über ihre Schwärmerei und das erste Zusammentreffen mit dem Schauspieler - als dieser sie plötzlich überraschte.

Doch Pink ist nicht die Einzige mit einem Faible für Depp. "Ich stand so sehr auf ihn. Ich riss mir Poster aus Teenie-Zeitschriften heraus und hing sie auf meiner Wand auf", gab Reese Witherspoon zu. 

"Ich habe in seiner 'Titanic'-Zeit und 'Romeo und Julia'-Zeit so sehr für Leonardo DiCaprio geschwärmt", gab Emma Stone preis.

"Ich dachte wirklich, es ist so cool. Dann, wenn die Zeit vergeht und du den Leuten ein bisschen näherkommst, denkst du: 'Oh, alle sind normal und alle Menschen sind gleich'", relativierte die Schauspielerin ihre Schwärmerei.

"Ich stehe sehr auf Will Ferrell. Ich liebe ihn in jedem Film, den er macht", gestand Oscar-Preisträgerin Meryl Streep.

Besonders in einem Film begeistere Ferrell sie. "Bei Anchorman muss ich jedes Mal vor Lachen weinen", so die Schauspielerin.

Kristen Stewart begeisterte sich für den "Indiana Jones"-Darsteller Harrison Ford.

Sie sei "massiv verschossen" in ihn gewesen, enthüllte der "Twilight"-Star.