Sonntagsfragen: Phillip Hochmair

Der Schauspieler beantwortet die KURIER-Sonntagsfragen.

Ich träume oft davon ...
... fliegen zu können. Einfach so springen, abheben und wegfliegen.

Humor ist ...
... Palfrader.

Der erste Blick in den Spiegel:
Wer ist das? Kaffee oder Tee?
Fencheltee, literweise. Und heute einen guten
Erdbeer-Prosecco. Aber auch Kaffee. Möglichst Verschiedenes, nur keine Fruchtsäfte.

Meine Sonntagslektüre:
"Der Hagestolz" von Adalbert Stifter. Das ist mein Lieblingsbuch. Der Platz, an dem ich gerne frühstücke:
Im Cipriani in Venedig, dieser Blick, wenn man von der Insel hinüberschaut, ist herrlich.

Unter meinen Füßen spüre ich am liebsten ...
... Moos. Wenn ich Zeit habe, ...
... gehe ich in herrlichen Flüssen baden, in ein gutes Restaurant, ins Theater oder ins Kino.

Meine Leidenschaft ist ...
... Kochen. Ich kaufe auf dem Markt Zutaten ein, die miteinander nichts zu tun haben und komponiere daraus ein
Gericht. Das ist wie in der Kunst. Das Set, das Licht, die Menschen – die Zusammenführung vieler verschiedener Dinge. Ich koche, weil mich das einfach beruhigt und zu mir bringt. Auf Reisen ist immer dabei ...
... meine gusseiserne Pfanne, in der ich alles koche und mein Messer.

Den Appetit verdirbt mir ...
... Humorlosigkeit, Kleinbürgertum, Intoleranz. Auf keinen Fall esse ich:
Fast Food.

Am liebsten esse ich ...
... alles, was frisch ist und mit Liebe und Herz
zubereitet wurde.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?