Sonntagsfragen: Gernot Kulis

"Ö3-Call Boy" Gernot Kulis beantwortet die KURIER-Sonntagsfragen.

Mein erster Gedanke beim Aufwachen:
Was machen wir heute Schönes?

Ich träume ...
... mich dauernd in irgendwelche Ziele und Visionen. Ich bin ein Tag-, ein Dauer-Träumer. Schöne Vorstellungen vom Glück, vom Erreichen. Das motiviert mich dann. In der Nacht träume ich oft davon, was ich am Tag erlebt habe. In schrägen Kombinationen. Passt alles nicht zusammen. Frühaufsteher oder Langschläfer?
Ich schlafe nie lange, sechs bis sieben Stunden, aber sehr intensiv.

Ein Wort, das ich am Sonntag nicht hören kann:
Welchen Termin haben wir heute? Humor ist, ...
... wenn ich drüber lachen kann.

Wenn ich Zeit habe, sehe ich am liebsten ...
... ein jubelndes, österreichisches Fußballnationalteam und Live-Konzerte. Tee oder Kaffee?
Kaffee mit Milchschaum, ohne Zucker.

Meine Sonntagslektüre
Alle Zeitungen, die ich kriegen kann. Der Platz, an dem ich gerne frühstücken würde
Bei den Kannibalen in Papua-Neuguinea.

Denn Appetit verdirbt mir ...
... jemand, der schmatzt. Aber auch verhungernde Kinder. Auf keinen Fall esse ich ...
... Senf, Gurkerln und Steine.

Am liebsten esse ich ...
... Kärntner Kasnudeln von der Mama oder der Oma.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?