© verleih

90er-Kultfilm
03/09/2017

So hätte "Pretty Woman" eigentlich enden sollen

Das ursprüngich traurige Ende des Kultfilms wurde nun verraten.

1990 machte "Pretty Woman" die damals 22-Jährige Julia Roberts zum Superstar. Heute ist die romantische Komödie um die Prostituierte Vivian Ward (Roberts) und Richard Gere als Geschäftsmann Edward Lewis Kult. Doch für die Romanze war ursprünglich kein Happy End vorgesehen.

Tragisches Ende für Julia Roberts

27 Jahre nach der Premiere des Klassikers verrät Filmmogul und ehemaliger Chef der Walt Disney Company Jeffrey Katzenberg, dass Julia Roberts am Ende des Films auf dramatische Weise ums Leben hätte kommen sollen: Und zwar aufgrund einer Drogen-Überdosis.

"Die Original-Version von 'Pretty Woman' war ziemlich düster. Ich glaube, sie sollte an einer Überdosis sterben. Aber die Leute davon zu überzeugen, dass es trotzdem ein Prinzessinnen-Film und ein Märchen ist, das Disney machen sollte, wäre ziemlich schwer geworden. Der Rest ist Geschichte", so Katzenberg bei einer Pressestunde in New York.

Disney hatte damals das Drehbuch zu "Pretty Woman" gekauft und ließ das Drama zu einem modernen Hollywood-Märchen umschreiben.

Das kitschige Ende bescherte dem Filmstudio fast 500 Millionen US-Dollar Einnahmen weltweit – bei einem Produktionsbudget von weniger als 15 Millionen. Und Roberts brachte die Rolle der Prosituierten Viviane – auch ohne dramatischen Film-Tod – sogar eine Oscar-Nominierung ein.

Aus dem Archiv:

20 Fakten zu "Pretty Woman"

Pretty Woman

This publicity image released by Disney Enterprise…

Richard Gere

Pretty Woman

Pretty Woman

Pretty Woman

Pretty Woman

Pretty Woman

lotus.jpg

Pretty Woman

Pretty Woman

Pretty Woman

Pretty Woman

Daryl Hannah

APFILE - In this Jan. 27, 2008 file photo, actor Burt Reynolds at the 14th Annual Screen Actors Guild Awards on Sunday, Jan. 27, 2008, in Los Angeles. (AP Photo/Kevork Djansezian, file)

Julia Roberts

FILE MUSIC ROXETTE REUNION

3.jpg

2.jpg

1.jpg

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.