Stars
10/15/2020

Schauspielerin India Oxenberg bricht ihr Schweigen über Sex-Kult NXIVM

India Oxenberg hat sich zum ersten Mal zu ihrer Zeit bei der umstrittenen Organisation NXIVM geäußert.

Der Prozess um den US-amerikanischen Sexualstraftäter und "Guru" Keith Raniere und seine sektenähnliche Organsition NXIVM sorgt weiterhin für Schlagzeilen. 

Bereits 2017 berichtete die New York Times erstmals über die dubiose Organisation, bei der sich Schauspielerin Allison Mack als Vize-Anführerin betätigt haben soll: Die Gruppe mit dem Namen NXIVM habe sich als Selbsthilfegruppe getarnt, die Frauen dabei helfen soll, "ihr Potenzial auszuschöpfen" - die ausschließlich weiblichen Mitglieder sollen aber schließlich als Sex-Sklavinnen für den Anführer geendet haben.

Ehemaliges NXIVM-Mitglied India Oxenberg bricht ihr Schweigen

Inzwischen werden immer mehr Details über das als Selbsthilfegruppe getarnte ausbeuterischen System, für das "Smallville”-Star Allison Mack Mitglieder rekrutiert haben soll, bekannt. In einem Interview in der US-Show "Good Morning America" hat nun Schauspielerin India Oxenberg über ihre Erfahrungen als Mitglied der Organisation rund um ihren Gründer Keith Raniere und Allison Mack gesprochen. 

India Oxenberg ist die Tochter von Catherine Oxenberg, welche in den 1980er Jahren durch die Rolle der Amanda Carrington in der Serie "Denver Clan" bekannt wurde. Ihre Tochter ist 2011 im Alter von 19 Jahren NXIVM beigetreten. Nachdem Raniere und Mack 2018 verhaftet wurden, begann sie mit den Behörden zu kooperieren.

"Ich dachte, ich würde etwas über Selbsthilfe und persönliches Wachstum lernen. Was ich lernte, war aber genau das Gegenteil. Es war unmenschlich", erzählte die 29-Jährige in der TV-Show. 

"Es war eine Falle", sagt Oxenberg aus heutiger Sicht. "Es war ein Trick von Keith, um Frauen für seine eigenen sexuellen Wünsche zu versklaven."

Oxenberg behauptet, einer Gehirnwäsche unterzogen worden zu sein. Aus strategischen Gründen sei sie von ihrer Familie entfremdet worden. Raniere bezeichnete Oxenberg als "Meister der Manipulation" und als ein "Raubtier".

Ihre Erlebnisse bezeichnet sie heute als sexuellen Missbrauch. Sie sei von dem Organisationsanführer vergewaltigt worden. Raniere habe zudem kompromittierendes Material wie Nacktfotos und Videos von den Mitgliedern gesammelt, sowie unangenehme Familiengeheimnisse ausgegraben, um diese unter Druck zu setzen. 

Ähnliche Vorwürfe hatte auch schon Sarah Edmondson, ebenfalls ehemaliges Mitglied der Gruppe, laut Daily Mail im Jahr 2017 erhoben: Mitglieder seien geködert worden, indem man ihnen die Aufnahme in eine einflussreiche Organisation versprach. Wer in die Gruppe aufgenommen werden wollte, musste angeblich kompromittierende Informationen über sich preisgeben und wurde nackt auf einer Liege liegend mit einem Brandmal versehen.

India Oxenberg: Wurde von Mack "kontrolliert"

Auch zu Allison Macks vermeintlicher Rolle in der Organisation äußerte sich Oxenberg. "Es war eine missbräuchliche Dynamik. Einfach aus dem Grund, weil sie die Kontrolle über mich hatte", so die Schauspielerin.

"Sie wusste, dass ich zu dieser Zeit meines Lebens verletzlich war", sagt sie. Ihre Schwäche habe sich Mack zu Nutze gemacht. Deswegen habe sie sie ausgesucht.

Sie sei Macks "Sklavin" gewesen. Unter anderem habe die "Smallville"-Darstellerin auch ihre Essgewohnheiten kontrolliert. Maximal 500 Kalorien am Tag habe sie zu sich nehmen dürfen. Wenn sie etwas essen wollte, habe sie Mack um Erlaubnis bitten müssen. 

In der NXIVM-Affäre wurden insgesamt sechs Beschuldigte angeklagt, unter ihnen die aus den TV-Serien "Smallville" und "Wilfred" bekannte Schauspielerin. Mack hat sich schuldig bekannt und erwartet derzeit ihr Strafmaß. Sie war bereits 2018 wegen des Verdachts auf Menschenhandel festgenommen worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.