© TVNow/Guido Engels

Stars
03/16/2019

Tanzshows: Joachim Llambi und Balázs Ekker im Sprüche-Check

"Let's Dance"-Juror Joachim Llambi und "Dancing Stars"-Juror Bálazs Ekker nehmen sich kein Blatt vor den Mund

Nicht nur in Österreich, bei den ORF-„Dancing Stars“, schweben Promis und Profis seit Freitagabend wieder übers Tanzparkett – auch bei den deutschen Nachbarn auf RTL wird wieder quotenträchtig geschwoft. Und einer, den dort alle fürchten, teilt bereits im Vorfeld kräftig aus: „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi. Für die Bildzeitung hat er die Kandidaten schon mal einem Check auf Herz und Haxen unterzogen.

Für die Schlagersängerin Kerstin Ott etwa hat er wenig Schmeichelhaftes parat: „Die wird nicht viel können. Sie will den männlichen Part übernehmen (sie tanzt mit einer Profi-Partnerin). Ich glaube nicht, dass sie geschmeidig Samba oder Cha-Cha-Cha tanzen kann. Sie ist die eine, die dann am Ende immer weint“, spielt er auf ihren größten Hit „Die immer lacht“ an.

Apropos: Comedian Oliver Pocher wird laut Llambi nur dann gut lachen haben, wenn er nicht den Witzbold heraushängen lässt: „Er wird nur eine Chance haben, wenn er arbeitet. Wenn er den ganzen Mist, den er ansonsten so verzapft, weglässt und seine Partnerin respektiert, könnte er richtig weit kommen.“

Einen richtig fiesen Kommentar hatte Llambi 2015 für die Tanzkünste der Moderatorin Katja Burkard auf Lager: „Mein Staubsauger hat auf der niedrigsten Stufe ja mehr Bumms, als alles, was ich hier beim Quickstepp gesehen habe.“ Na bum, dagegen wirkt sein Pendant in Österreich bei „Dancing Stars“, der gefürchtete Juror Balázs Ekker fast harmlos.

Wobei: Austeilen kann der auch kräftig. So sagte er etwa 2016 über den Quickstepp von Mr. Life Ball Gery Keszler: „Das war wie eine Champagnerflasche, die schon seit einer Woche offen ist – da ist der Sprudel ein bisschen ausgegangen.“

Dancing Stars Jury 2017

Dem Ski-Ass Nicole Hosp unterstellte er gar einen Mangel an femininer Ausstrahlung: „Und deswegen schaust du nicht weiblich und nett aus.“ Und bei der ehemaligen evangelischen Pfarrerin Monika Salzer fragte er sich sogar, ob sie in der Sendung nicht fehlbesetzt wäre. Sie möge doch darüber nachdenken, „ob Sie hier nicht jemandem den Platz wegnehmen, der besser tanzt als Sie.“ Und auch in der aktuellen Staffel strafte der Juror den Comedian Soso Mugiraneza mit nur einem einzigen Wort zu seiner Performance: "Grauenvoll".

Einer der arg Zerzausten, TV-Beau Wolfram Pirchner, nannte Balázs nach bitterböser Benotung „Ballarsch“.

Wolfram Pirchner

Eines haben die Jury-Krokodile Llambi & Ekker jedenfalls gemeinsam: Sie sorgen stets für emotionale TV-Momente. Llambi vergab 2015 erstmals „minus 1 Punkt“ an Ex-Rennfahrerin Cora Schumacher. „Kaum Körperspannung. Sie haben die Schritte vergessen. Sie sind unter den Top 3 nach unten“, sagte er. Ekker zeigte wenigstens einmal seine weiche Seite: Er heiratete 2007 Kollegin Alice Guschelbauer vor laufender ORF-Kamera.

Alle Infos zu "Let's Dance" finden Sie übrigens im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html (jeden Freitag um 20:15 Uhr auf RTL)

"Dancing Stars" gibt's jeden Freitag um 20:15 Uhr auf ORF 1.