Roseanne Barr

© Richard Shotwell/Invision/AP / Richard Shotwell

Stars
06/26/2018

Roseanne Barr: Krokodilstränen für rassistischen Tweet

Roseanne Barr verwundert erneut mit der Aussage, sie würde niemals eine schwarze Person abwerten.

von Hillevi Hofmann

Roseanne Barr kommt einfach nicht aus den (Negativ-)Schlagzeilen heraus.

Krokodilstränen

Die Schauspielerin brach jüngst in Tränen aus, nachdem sie vor zwei Tagen erneut einen rassistischen Tweet gepostet hatte und gab zu, dass sie vielleicht ein Großmaul sei, aber sie würde niemals eine schwarze Person abwerten. Und das trotz ihres Vergleichs von Obamas Beraterin Valerie Jarrett mit einem Affen.

Barr sei durchaus bewusst, dass sie gerade alles verlieren würde. Und gibt zu, sich geirrt zu haben, besteht sogar darauf, dass sie solche Gedanken über Afroamerikaner niemals "wissentlich" sagen würde.

Roseanne Spin-Off ohne Roseanne

ABC hatte die "Roseanne"-Darstellerin auf Grund ihrer rassistischen Aussagen gefeuert und versprochen, die TV-Show ohne sie zurückzubringen. Genau das passierte letzte Woche, als ABC die Re-Boot-Phase des "Roseanne"-Spin-Offs "The Conners" ankündigte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.