Stars
05.05.2017

Promis sprechen offen über ihren Reichtum

Was wohlhabende Promis über ihr Vermögen und Geld im Allgemeinen zu sagen haben.

Promis sprechen offen über ihren Reichtum

1/12

An die 50.000 Dollar soll das ehemalige It-Girl Paris Hilton für einen ihrer Auftritte als DJane erhalten. Ein gutes Geschäft, das sie mit ihrem Image als einfach gestricktes Partygirl da macht:  "Die Leute sollen ruhig glauben, dass ich dumm bin. Ich lache dann den ganzen Weg zur Bank über sie."

Jack Nicholson weiß erst jetzt: "Dass man Liebe mit Geld nicht kaufen kann, glaubt man erst dann, wenn man genug Geld hat."

"Es kostet ganz schön viel, so billig auszusehen", scherzt Countrysängerin Dolly Parton.

Naomi Campell ist stolz auf ihr angehäuftes Vermögen und genießt ihr Luxusleben ganz ungeniert. Denn sie ist sich sicher: "Ich habe hart für jeden Cent gearbeitet!"

Johnny Depp brauch viel Geld als Promi: "Du gibst Geld aus, um Privatsphäre zu kaufen, weil man sonst keine hat."

Rapperin Nicki Minaj gibt Ratschläge: "An alle Barbies da draußen, die Benjamin Franklin, George Washington, Abraham Lincoln daten. Ihr habt Besseres verdient. Holt euch nur das Geld."

Angie halt sich für etwas Besonderes: "Ich glaube, dass mich die Hollywood-Leute mit Geld noch nie normal fanden. Ich habe mich meiner Arbeit veschrieben und alleine das zählt"

Will Smith ist einer der bestbezahlten Schauspieler der Welt. Über andere ärgert er sich: "Viele Leute verschleudern Geld, das ihren nicht gehört, nur um andere zu beeindrucken."

Sir Peter Ustinov: "Geld korrumpiert - vor allem jene, die es nicht haben."

"Dem Geld darf man nicht nachlaufen, man muss ihm entgegenkommen." Aristoteles Onassis, milliardenschwerer, griechischer Reeder

"Das Geld zieht nur den Eigennutz an und verführt stets unwiderstehlich zum Missbrauch." Albert Einstein

Schriftsteller Oscar Wilde wurde am Ende seines Leben weiser was den Reichtum angeht: "Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: es stimmt."