Prinzessin Madeleine: Hochzeitster­min fixiert

Madeleine und ihr Banker haben ihren Hochzeitstermin bekannt gegeben.

Im Oktober wurde die Verlobung bekannt gegeben, nun wurde ein Hochzeitstermin fixiert: Prinzessin Madeleine wird den amerikanischen Geschäftsmann Chris O`Neill am 8. Juni 2013 heiraten. Pünktlich zum 69. Geburtstag von Madeleines Mutter, Königin Silvia, gab der Hof am Sonntag den Termin für die königliche Hochzeit bekannt. Seit zwei Jahren sind Madeleine und O'Neill ein Paar. Madeleine also wieder einen Mann gefunden, mit dem sie vor den Altar schreiten will. Doch Schweden ist nicht ganz so gut auf ihren Neuen zu sprechen. Chris O'Neill blieb vor kurzem den Feierlichkeiten rund um den Friedensnobelpreis fern - er musste arbeiten - was Madeleines Landsleute nicht gerade begrüßten. Ob Chris O'Neill sich nach der Hochzeit bei mehr offiziellen Anlässen der Royals blicken lässt, wird nun mit Spannung erwartet. Madeleine, das jüngste der drei Kinder von König Carl XVI. Gustaf und Silvia, lebt bereits seit einiger Zeit zusammen mit ihrem künftigen Ehemann in New York. Kurz vor der Hochzeit ihrer Schwester Victoria hatte Madeleine ihre erste Verlobung mit dem Anwalt Jonas Bergström nach gut einem halben Jahr wieder aufgelöst. Hintergrund war Medienberichten zufolge ein Seitensprung des Bräutigams während eines Ski-Urlaubs ohne die Prinzessin. Der will nun ihre ehemals beste Freundin ehelichen. Nicht nur O'Neill muss Kritik einstecken, auch Madeleine selbst. Sie verletze ihre royalen Pflichten und führe in New York ein Luxusleben. Höhepunkt war die Anschuldigung, sie wäre an ihrer neugeborenen Nichte nicht interessiert. Zu den Vorurteilen nahm sie nach einem Heimatbesuch in einem Interview Stellung. "Es war großartig wieder in Schweden zu sein. Hauptsächlich kam ich, um meine Nichte zu sehen. Aber ich konnte auch ein paar offizielle Termine wahrnehmen". Das Baby ihrer großen Schwester hat es ihr angetan: "Estelle ist wirklich ein kleines Wunder! Ich bin unglaublich glücklich, Tante zu sein. Ich weiß gar nicht, wie oft ich in den letzten paar Tagen bei ihr im Schloss Haga war und es fiel mir sehr schwer, mich loszureißen!" Dass alle Welt glaubt, sie führe in New York ein Luxusleben, kränkt die schwedische Prinzessin sehr: "Ich bin traurig, wenn behauptet wird, dass ich ein Luxusleben führe und nichts mache, außer Einkaufen zu gehen und in Restaurants abzuhängen". In New York arbeitet sie seit April 2010 für die Charity-Organisation "Childhood" ihrer Mutter Königin Silvia. "Ich zahle meinen Aufenthalt in New York aus der eigenen Tasche. Und ich bekomme auch kein Gehalt von Childhood", so die Prinzessin weiter. Dem "Big Apple" will sie so schnell nicht den Rücken kehren: Sie wird auch nach der Hochzeit weiterhin in der amerikanischen Metropole leben und arbeiten, wo sie die Anonymität der Großstadt genießen kann. Die Nobel-Wohnung des Paares liegt an der Lower East Side in Manhattan, passend zu der hippen Gesellschaft, der auch O`Neill angehört. Madeleine, die laut Bunte ein Faible für Innendekoration haben soll, hat angeblich die Wohnung ihres Freundes neu eingerichtet.

o

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?