Prinz Harry bestritt schwierigen Gang in Großbritannien alleine

Prinz Harry
Prinz Harry war für einen kurzen Abstecher in seiner alten Heimat.

Die britischen Royals haben am ersten Todestag von Königin Elizabeth II. in verschiedenen Regionen des Landes an die Monarchin erinnert. Während König Charles III. und seine Frau Königin Camilla den Tag mit einem privaten Gedenken in Schottland verbrachten, waren Thronfolger William und seine Frau Kate am Freitag in Wales unterwegs. Auch Prinz Harry war für einen kurzen Abstecher im Land.

 Lesen Sie hier mehr: "Rätsel" um Herzogin Meghans Auftritt in Düsseldorf

Charles veröffentlichte eine Botschaft an die Briten, in der er liebevolle Worte für seine Mutter fand. "Wir erinnern uns mit großer Zuneigung an ihr langes Leben, ihren hingebungsvollen Dienst und all das, was sie so vielen von uns bedeutete", schrieb er. An seine Untertanen gerichtet fügte er hinzu: "Ich bin auch zutiefst dankbar für die Liebe und Unterstützung, die meiner Frau und mir gegenüber erwiesen wurde im Laufe dieses Jahres und wir tun alles, um Ihnen allen zu Diensten zu sein." Der Palast veröffentlichte auch eine von Charles eingesprochene Aufnahme dieser Botschaft, zusammen mit einem bisher unveröffentlichten Foto der Queen aus den 60er-Jahren. Die Queen ist darauf in der Ordenstracht des Hosenbandordens (Order of the Garter) zu sehen mit einer Tiara auf dem Kopf.

Charles (74) und seine Frau Camilla (76) weilten auf Schloss Balmoral - der Sommerresidenz in Schottland, wo die Queen am 8. September 2022 gestorben war. Das Paar besuchte die nahe Kirche Crathie Kirk, die auch die tiefreligiöse Elizabeth oft besucht hatte, für einen privaten Gottesdienst. Anschließend zeigten sie sich bei einem Spaziergang bei strahlendem Sonnenschein, schüttelten Hände und unterhielten sich mit Mitarbeitern des Schlosses.

Camilla und Charles

Charles und Camilla nach dem Besuch des Gottesdienstes

Thronfolger Prinz William (41) und seine Frau Prinzessin Kate (41) besuchten eine Kirche in Wales, wo Kate einen Blumenstrauß an einem im Altarraum aufgestellten Bild der Queen niederlegte. Auf dem Kurznachrichtendienst X, vormals Twitter, hatte das Paar unter anderem ein Foto gepostet, auf dem Elizabeth im Kreise von Enkeln und Urenkeln zu sehen ist. Ein weiteres Bild zeigt sie mit Kate, William und deren Kindern Prinz George (10), Prinzessin Charlotte (8) und Prinz Louis (5) auf dem Balkon des Buckingham-Palasts. Dazu schrieben sie: Heute erinnern wir uns an das außergewöhnliche Leben und Vermächtnis Ihrer verstorbenen Majestät, Queen Elizabeth. Wir alle vermissen dich." Signiert war die Nachricht mit den Initialen der beiden W. und C. - ein Zeichen, dass sie den Text selbst verfasst hatten.

Harry gedachte Queen solo

Williams jüngerer Bruder Prinz Harry (38) besuchte am Freitag Berichten zufolge alleine die St.-George-Kapelle in Windsor, wo die Queen vor einem knappen Jahr beigesetzt wurde. Auf Fotos, die auf sozialen Medien kursierten, war er beim Verlassen der Kirche zu sehen. Es dürfte ein schwieriger Gang gewesen sein: Mit seiner "Granny" soll Harry stets eine enge Beziehung verbunden haben.

Harry war am Vortag in Großbritannien für eine Wohltätigkeitsveranstaltung der Organisation WellChild eingetroffen. Dort sagte er bei seiner Rede am Donnerstagabend der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge: "Genau ein Jahr später weiß ich, dass sie auf uns heute Abend herabschaut, glücklich, dass wir zusammen sind (...)". Die Organisation setzt sich für schwerkranke Kinder und deren Familien ein.

Am Freitagnachmittag kam Harry in Düsseldorf an. Dort will er am Samstag die Invictus Games eröffnen. Der internationale Sportwettbewerb für im Einsatz verletzte Soldaten gilt als Herzensprojekt des Royals, der vor gut drei Jahren mit seiner Frau Herzogin Meghan (42) aus dem engeren Kreis der Königsfamilie ausgeschieden ist.

Das Paar lebt inzwischen mit den beiden gemeinsamen Kindern Prinz Archie (4) und Prinzessin Lilibet (2) im US-Bundesstaat Kalifornien. Meghan will nach Veranstalter-Angaben im Laufe der nächsten Woche nachkommen.

Kommentare