Stars
23.08.2018

Popstar Pink unterbrach Konzert für trauernden Fan

Die Sängerin unterbrach ihr Brisbane-Konzert, um eine Vierzehnjährige zu trösten, die ihre Mutter verloren hatte.

Eigentlich wollte die 14-jährige Leah Murphy aus der australischen Stadt Townsville gemeinsam mit ihrer Mutter das Konzert von US-Sängerin Pink in Brisbane besuchen. Tragischerweise starb Leahs Mutter einen Monat vor dem Konzert. Das Mädchen ging dennoch zur Show und schrieb auf einem kleinen Schild über ihren Verlust - mit der Bitte: "Ich hätte so gerne eine Umarmung."

Ein kleines Wunder

Da Leah und ihre Tante, Katrina Donkin, in den hinteren Reihen standen, war die Chance gering, dass Pink das Banner bemerken würde. Doch dann geschah ein kleines Wunder: Andere Konzertbesucher wurden auf das Schild des Mädchens aufmerksam und reichten es immer weiter nach vorn, bis Pink es schließlich sah.

Auf dem Schild stand: "Mein Name ist Leah - ich bin 14 Jahre alt. Ich habe meine schöne Mama letzten Monat verloren. Ich könnte eine Umarmung brauchen ... Bitte!"

"Wo ist Leah?"

Die Popsängerin unterbrach daraufhin das Konzert mit der Frage: "Wo ist Leah?" Kurz darauf passierte das Unfassbare: Die Menge teilte sich und ließ die Sängerin durch, bis sie bei Leah war und ihr die ersehnte Umarmung gab. Auch ein gemeinsames Selfie schenkte Pink dem Teenager.

Ein Wunsch wird wahr

"Wir konnten nicht glauben, dass es funktioniert hat", sagte Leahs Tante später glücklich in einem Interview. "Sie umarmte sie so fest, dass Leah weinte. Es war so schön und so bedeutungsvoll. Wir glauben, ihre Mutter hat sie vom Himmel umarmt."

In der australischen Couriermail sprach das Mädchen von dem eindrucksvollen Erlebnis mit ihrem Idol: "Sie sagte, ich sehe hübsch aus. Und sie sagte: 'Oh bitte, weine nicht!' Sie sagte, dass alles irgendwann wieder okay sein würde. Es hat mir alles bedeutet. Es war ein Traum, der wahr wurde."

Himmlische Umarmung

Leah beschloss, Pinks Konzert zu Ehren ihrer Mutter zu besuchen, die Konzerttickets hatten sie bereits im Juni bestellt. "Ich habe Pink gesagt, wie sehr meine Mutter ihre Musik liebte."

Katrina Donkin ist von der himmlischen Hilfe ihrer Schwester überzeugt: "Ich glaube, dass sie die ganze Sache orchestriert und ihr kleines Mädchen vom Himmel umarmt hat."