Pippa Middleton in Pariser Waffen-Eklat verwickelt

Prinz Williams Schwägerin saß im Auto neben einem ihrer Freunde, als dieser mit einer Waffe auf einen Paparazzo zielte. Middleton könnten jetzt bis zu sieben Jahre Haft drohen.

Ein langes Wochenende in der Stadt der Liebe endete für die Schwägerin von Prinz William wohl anders, als geplant: Pippa Middleton und drei ihrer Freunde kamen laut Berichten der Zeitung The Sun mit dem Pariser Gesetz in Konflikt. Während einer Cabrio-Tour durch die Stadt an der Seine zog der Fahrer plötzlich eine Waffe und ... ... zielte damit auf einen Paparazzo - der das Quartett fotografierte. Die Fotos waren am Dienstag in britischen Zeitungen zu sehen. Auf dem Beifahrersitz: Eine lachende Pippa Middleton. Die Pariser Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf und klärt in erster Linie ab, ob die Waffe echt war. Der 27-Jährigen droht im schlimmsten Fall sogar eine Haftstrafe: "Wenn die Beweise ergeben, dass sie involviert war, wird sie strafrechtlich verfolgt werden", sagte ein Informant der Sun. Grund: "Jeder, der in illegale Verwendung von Waffen in der Öffentlichkeit verwickelt ist, kann festgenommen und verhört werden." Wenn die Waffe echt war, drohen der Zeitung zufolge bis zu sieben Jahre Haft für alle Beteiligten. Und selbst wenn die Pistole ein Imitat war, könnten es noch bis zu zwei Jahre werden. Am Vorabend (den 13. April) hatte Pippa Middleton eine Party eines Freundes, dem französischen Adeligen und Designer Arthur de Soultrait, besucht - das Motto: Barock. Über den Vorfall dürften Schwester Herzogin Kate, Schwager Prinz William und ... ... vor allem die Queen not amused sein. Dabei hatte sich Pippa Middleton noch vor wenigen Monaten über das Benehmen von Prinz Harry, Williams kleiner Bruder, aufgeregt. Er machte, was junge Leute in ihren Singlephasen halt so machen, trank Tequilashots und fiel besoffen in einen Pool. Mit dem jüngeren Prinzen soll sie sich nach der Hochzeit ihrer Schwester, am Balkon des Buckingham Palastes, an sich gut verstanden haben. Und danach auch noch. Wobei da schon auch ein leicht tadelnder Zug im Seitenblick zu spüren ist, den die Middleton auf den rothaarigen Prinzen mit dem feurigen Temperament wirft. Pippa ist selbst gerne Gast auf Partys. Das Benehmen Prinz Harrys fand sie allerdings eines Prinzen absolut nicht würdig. Da hat man es als Bürgerliche natürlich leichter. Pippa Middleton genießt ihr Leben innerhalb der Grenzen dessen, was man Anstand nennt - zumindest bisher. Das einzige, was man an ihr exzessiv nennen konnte, ist ihre Vorliebe für den Laufsport und für kurze Röcke. Prinz Harry soll Pippas Garderobe bislang noch nicht kommentiert haben. Prinz Harry, nach ein paar Gläsern, würde vielleicht so etwas sagen wie: "Pippa, du hast aber vier tolle Beine ..." However.
(KURIER.at / Christine Scharfetter, ar, rs) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?