Stars
20.01.2018

Pam Anderson hat Schulden - bei einer zwielichtigen Person

Der "Baywatch"-Star hat offenbar kein Geld mehr, um seine Schulden zu bezahlen.

Pam Anderson hat Schulden - bei einer zwielichtigen Person

1/37

100.000 Euro Schulden hat Baywatch-Nixe Pamela Anderson. Offenbar ist es ihr bis heute nicht möglich, die Summe zurückzuzahlen. Denn schon vor Jahren hat sie sich das Geld von einem zwielichtigen Freund geborgt.

Prinz Marcus von Anhalt hat Pam 100.000 geliehen und verklagt sie nun, weil Anderson die Summe nicht zurückzahlt. Der Ex-Häftling ist für seine ruppige Art bekannt, wenn er sein Geld eintreibt. "Ich brauche das Geld nicht, aber meine achtjährige Tochter erbt 100.000 Euro weniger, wenn Pamela das Darlehen nicht zurückbezahlt", so von Anhalt.

Vor sieben Jahren hat er ihr die Summe geborgt, damit sie ihr Haus in Malibu nicht verliert. Jetzt aber ist es Zeit, es zurückzuzahlen: "Sie muss irgendwann einmal lernen, mit Geld umzugehen", so Marcus, der Pam an sich für eine großartige Frau hält.

Verarschen lässt er sich nämlich nicht gerne: "Ich werde ihr kein körperliches Leid zufügen. Aber eines ist klar, auf der ganzen Welt legt sich niemand mit mir an, und das weiß sie." Pam tourt gerade mit Magier Hans Klok durch Deutschland - um fleißig Geld zu verdienen.

Weitere Pleitegeier: Auch David Hasselhoff leidet nach eigenen Aussagen an Geldmangel. Der Schauspieler behauptete 2016, nur noch rund 3.500 Euro in der Tasche zu haben. Gegenüber dem Klatsch-Portal TMZ erklärte der 65-Jährige, dass er aus diesem Grund die Unterhaltszahlungen an seine Ex-Frau Pamela Bach deutlich verringern müsse.

Seit ihrer Scheidung im Jahr 2006 erhält Bach jährlich etwa 224.000 Euro. Zwar hatte der Star durch Shows wie "Baywatch" und "Knight Rider" Millionen gescheffelt, doch von denen seien offenbar nicht mehr viel übrig.

Zugegeben hat Hoff aber auch, rund 100.000 Euro pro Monat einzunehmen - sein Lebensstil aber einfach viel Geld verschlinge. So gebe er für sich alleine etwa 60.000 Euro im Monat aus.

Da bleibt bei den Unterhaltszahlungen an seine Ex natürlich nichts mehr übrig. Vor einigen Monaten wurde entschieden, dass er statt 10.000 Dollar nur noch 5.000 Dollar im Monat zahlen muss.

250.00 Euro Kreditschulden:  Er hat Millionen mit Serien wie "Two and a Half Men" verdient und steht dennoch in der Kreide: Charlie Sheen hat rund 250.000 Euro Kreditkartenschulden. Wie das Klatsch-Portal TMZ berichtet, hat 'American Express' nun rechtliche Schritte gegen den Schauspieler eingeleitet.

Erst vor einiger Zeit forderte er von seinen Ex-Frauen, ihre Unterhaltsforderungen drastisch zu kürzen, da sein Vermögen erheblich geschrumpft sei. Nachdem der  'Two and a Half Men'-Star im Monat rund 444.000 Euro verdient hatte, belaufe sich sein Einkommen im Monat derzeit auf "lediglich" 80.000 Euro.

Dabei müsse er monatlich Rechnungen in Höhe von über 88.000 Euro und Arztkosten über 22.000 Euro bezahlen, da Sheen an HIV erkrankt ist. Seine Rechte an den "Two and a Half Men"-Produktionen hat er durch seine Notlage schon um 22 Millionen Euro verkauft.

In den 70ern war Burt Reynolds das heißeste, was Hollywood zu bieten hatte. Doch mit seinem exzessiven Lebensstil und der teuren Scheidung von Schauspielerin Loni Anderson gab es in den 90er Jahren die ersten finanziellen Probleme. Damals soll er schon über zehn Millionen Dollar Schulden angehäuft haben.

Der Star aus "Cannonball" oder "Boogie Nights" erholte sich von seiner Misere wieder, als es Ende der 90er Jahre wieder bessere Rollen für den heute 81-Jährigen gab.

Jetzt aber schaut es wieder düster auf dem Bankkonto von Reynolds aus. So düster, dass er sogar seinen Hausrat Ende 2015 versteigert hat.  So wie seine Cowboystiefel zum Beispiel - um durchaus günstige 260 Euro.

Sogar seinen Golden Globe verscherbelte das "ausgekochte Schlitzohr". Die Fehlinvestition in die Restaurantkette  "Po‘Folks" brachte ihn neben der Scheidung um den Großteil seines Geldes. 2001 wurde sein Haus in Florida bereits zwangsvollstreckt.

Der "Renegade"-Schauspieler Lorenzo Lamas hat offenbar keine Jobs, um seine Schulden begleichen zu können. Der 59-Jährige hat vor einiger Zeit ein Konkursverfahren einleiten lassen.

Mehr als 300.000 Dollar Schulden soll der ehemalige "Falcon Crest"-Star haben. Die Klatschseite RadarOnline zitiert aus Gerichtsunterlagen, wonach sich der Besitz von Lamas auf 9.100 Dollar beläuft. Steuern und die nicht bezahlten Alimente für seine Kinder ist er ausständig.

Auch der "Gossip Girl"-Star Kelly Rutherford hat Insolvenz angemeldet. LautTMZ.com hat die Schauspielerin zwei Millionen Dollar (1,5 Mio. Euro) Schulden.

Als sie für "Gossip Girl" vor der Kamera stand, hat die zweifache Mutter an die 500.000 Dollar pro Staffel verdient, heute soll sie von 1300 Dollar im Monat leben.

Nach dem Rosenkrieg mit ihrem deutschen Ex-Mann David Giersch, hatte sie durch den Sorgerechtsstreit angeblich an die 1,5 Mio. Dollar zu zahlen. Dazu kommen Steuerschulden und unbezahlte Rechnungen. Laut dem Klatschportal habe sich Rutherford schon Geld von Freunden geliehen.

Oscar-Preisträgerin Kim Basinger wird wohl nie wieder eine mündliche Zusage für ein Filmprojekt geben, ohne genau darüber Bescheid zu wissen: 1993 musste die Schauspielerin Konkurs anmelden, nachdem sie ein Gerichtsverfahren gegen die Produktionsfirma Main Line Pictures verlor.

Basinger stieg damals aus dem Filmprojekt "Boxing Helena" aus und konnte die daraus entstanden Klagekosten von 8,1 Millionen Dollar nicht zahlen. Resultat: Konkurs.

Dazu kam auch noch eine grobe Fehlinvestition. Die Schauspielerin beteiligte sich beim Kauf einer Kleinstadt, um sie durch Filmfestivals zu einer Touristenattraktion zu machen. Das Vorhaben ging in die Hose.  Inzwischen hat sich die Schauspielerin aber wieder gefangen und dank Filmrollen wieder ein paar Millionen auf ihrem Konto.

Auch die fünffache Grammy-Preisträgerin Dionne Warwick (77) hat Insolvenz angemeldet. Wie die New York Daily News unter Bezug auf Gerichtsunterlagen berichtete, hat die Soul-Diva über zehn Millionen Dollar Schulden, darunter hohe Steuerschulden.

Nach über fünf Jahrzehnten im Showbusiness mit Hits wie "I Say A Little Prayer" (1966) und "I'll Never Fall in Love Again" (1970) soll die Sängerin kaum noch Ersparnisse haben.

Ihrem Sprecher, Kevin Sasaki, zufolge, hatten frühere Manager das Vermögen der Sängerin in den 1980er und 1990er-Jahren falsch verwaltet.

2009 musste sich Nicolas Cage eingestehen, dass seine Investitionen nicht gut gelaufen waren. Der Oscar-Preisträger besaß Villen auf der ganzen Welt, darunter auch ein Schloss in Deutschland. Doch nahm er es mit den Steuern scheinbar nicht so genau: 2007 hatte er 6,2 Millionen Dollar Einkommensteuer-Schulden.

Cage verklagte daraufhin seinen früheren Manager Samuel Levin. Er unterstellte ihm, sein Geld schlecht verwaltet zu haben. Noch während der Prozess lief, wurden Cages Häuser in New Orleans, Bel Air und Nevada zwangsversteigert.

Cage gab sein Geld laut popcrunch.com auch für allerlei Extravaganzen aus. Darunter ein Jet, zwei Yachten, drei Burgen, zwei Inseln, über fünfzig Sportautos und viele Häuser, sowie einen sündteuren Dinosaurierkopf. Darum musste Cage mit seinen Filmrollen in den vergangenen Jahren seine Steuern bezahlen.

Auch Mr. "Miami Vice"-himself, Don Johnson, war beinahe obdachlos. In den 1980er Jahren war er der am besten bezahlte Serien-Star, doch er lebte auf zu großem Fuß. Der Schauspieler kämpfte 2004 gegen die Versteigerung seines Anwesens in Colorado.

Johnson, der sehr an seiner Ranch hängt, konnte jedoch das Schlimmste abwenden. Mit seinem Geld wird er wohl in Zukunft besser wirtschaften.

Country-Sänger Willie Nelson schuldete, wie Nicolas Cage, der Bundessteurerbehörde (IRS) einen Haufen Geld. 1990 forderte die IRS 16,7 Millionen Steuern von Nelson.

Um die Steuern zu bezahlen, wurde das meiste seiner Besitztümer beschlagnahmt. Nelson blieb nichts anderes übrig, als in Konkurs zu gehen.

Ähnlich wie Marvin Gaye nahm auch Nelson ein Album auf, um mit den Einkünften seine Schulden zu tilgen. Name der Platte: "The IRS Tapes: Who`ll Buy My Memories?"

Mit "Unbreak My Heart" verzauberte Sängerin Toni Braxton 1996 Millionen - und machte sie auch. Doch nur zwei Jahre später musste Braxton Bankrott anmelden.

Laut der Sängerin waren ihre falschen Geschäftsentscheidungen, sowie ihre schlechte Gesundheit und die daraus resultierenden Rechnungen Schuld daran. Sie behauptete, dass sie trotz 40 Millonen verkaufter Platten nur 2000 Dollar an Lizenzgebühren ausbezahlt bekam.

Doch es sollte nicht der einzige finanzielle Tiefpunkt für die Sängerin bleiben: 2010 musste sie erneut Konkurs anmelden. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen sagte Braxton mehrere Auftritte in Las Vegas ab. Das Resultat laut huffingtonpost.com: zwischen zehn und 50 Millionen Dollar Schulden.