© Andreas Rentz/Getty Images for AlphaTauri

Stars
09/30/2020

Pädophilie im Netz: Schauspielerin Nina Bott fand eigene Kinder im Darknet

Die deutsche Moderatorin erzählt, wie sie ihre eigenen Kinder auf einer Plattform für Pädophile entdeckt hat.

von Elisabeth Spitzer

So etwas will man als Mutter einfach nicht erleben: Die deutsche Schauspielerin und Moderatorin Nina Bott hat im Darknet eine schreckliche Entdeckung gemacht, als sie darüber informiert wurde, dass ihre eigenen Kinder auf einer Plattform für Pädophile zu finden sind. Hier sollen Fotos ihrer Kinder kommentiert und sogar "bewertet" worden sein.

Nina Bott über Erfahrung mit Pädophilie im Netz

Bott, bekannt aus Serien wie "Gute Zeiten – Schlechte Zeiten" und "Verbotene Liebe", schildert gegenüber Vip.de den verstörenden Vorfall.

"Anfang Juni habe ich dann durch eine Freundin, die bei der RTL-Mediengruppe arbeitet, aber eigentlich aus der Presse erfahren, dass Fotos meiner Kinder im Darknet auf Pädophilen-Seiten aufgetaucht sind", sagte Bott im Interview mit der RTL zugehörigen Plattform.

Oliver Pocher und seine Frau Amira Pocher hatten den Vorfall öffentlich gemacht, als sie in ihrem Podcast über ihre Recherchen im sogenannten "Dunkelnetz" berichteten. Dort hätten sie auch Fotos von Kindern von bekannten Influencen gefunden.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Jetzt schützt sie ihre Kinder

Dass sie ihre Kinder in der Vergangenheit offen auf Instagram gezeigt hat, bereut Nina Bott inzwischen. "Es ist eben nicht ein sexy Ouftit oder ein Badeanzug oder eine heiße Pose", so Bott. Sie habe einfach ganz normale Kinderfotos gepostet, die dann im Darknet verbreitet wurden.

Aus ihrem Erlebnis habe sie inzwischen Konsequenzen gezogen: Sie zeigt aus Sicherheitsgründen in den sozialen Medien nicht mehr die Gesichter ihrer Kinder.

Ihre Gefühle über das Erlebte hat Nina Bott außerdem in ihrem Buch "Ich bin eine Traumfrau" verarbeitet, in dem sie über die Herausforderungen ihres Alltags als Mutter schreibt.

Nina Bott hat aus ihrer Beziehung mit Kameramann Florian König einen Sohn, der 2003 zur Welt gekommen ist, eine Tochter, die 2015 das Licht der Welt erblickt hat und einen weiteren Sohn, der 2009 geboren wurde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.