"O'zapft is" in Wien

Wiesn-Gaudi vorm Riesenrad mit Simone, Andy Borg und Jazz Gitti. Plus: Promis beim 178. Oktoberfest in München.

A n’gschlagen hamma’s! Angeschlagen war – vorerst auch nur das Fass. Mit diesen Worten wurde Freitag die erste "Wiener Wiesn" eröffnet, denn, so Moderator und KURIER-Kolumnist Dieter Chmelar: "Die Münchner mögen sich nicht aufpudeln wegen der Kopie, weil sonst sperr’ ma ihnen sämtliche Kaffeehäuser zu ."

Bier her, Bier her, oder ich fall um. Nach ihrem Auftritt im "Kaiserzelt" dürstete es Simone nach einem Schlückchen – von meinem Krug – und fragte: "Ist da eh kein Alkohol drin?" Darauf die Redakteurin: "Doch, wieso? Bist schwanger?" Leider nicht, höchstens mit einer neuen CD. A n’gschlagen wurde übrigens statt von Bürgermeister Michael Häupl - er war terminlich Verhindert - von Ex-Skistar Hans Knauss, ... ... Landtagspräsident Harry Kopietz und ... ... Wiener Wiesn-Geschäftsführer Christian Feldhofer. Schlagergaudi-Profi Andy Borg stemmte nur fürs Foto eine Maß, privat bevorzugt "Mister Musikantenstadl" nämlich Almdudler.

Im Bild: Borg mit Wiesn-Erfinder Hans Leitner. Zum Wiehern: Jazz Gitti und Postbus-Chef Heinz Stiastny. Moderator Dieter Chmelar in Aktion. In München hieß es bereits eine Woche zuvor "O'zapft is!":

Kaum ist das erste Bier im Maß, tummelten sich schon die Besucher auf der Münchner Wiesn und in den Zelten. Auch die erste Alkoholvergiftung vor der offiziellen Eröffnung, konnte den Oktoberfest-Fans die Stimmung nicht verderben. Wie jedes Jahr lockten Bier, Weißwurst und Brezn am 178. Oktoberfest zahlreiche Prominente an. Allen voran: Ex-Tennisstar Boris Becker samt Gattin Lilly, die gleich zwei Festzelte beehrten. In der Käfer-Schänke und dem Hippodrom kuschelte das Ehepaar, Söhnchen Amadeus blieb daheim. Wo ein Becker, da viele Fotografen. "Ich hätte gern ein Bier", ein Gedanke, der dem ehemaligen Tennis-Ass wohl durch den Kopf ging. Mit soviel Trubel mussten die Moderatorinnen Verena Kerth (l.) und Verona Pooth  nicht kämpfen, eng war es im Festzelt aber auch für sie. Vielleicht tanzte Verona deshalb später auf den Bänken. Pooth kam ohne Franjo, dafür mit Dirndl und Zopf. Ebenfalls im Käfer-Festzelt: Claudia und Ex-Fußball-Profi Stefan Effenberg möchten laut bunte.de die ganze Woche zur Wiesn gehen, ab Oktober sind sie dann im Urlaub in Miami. Keine Wiesn ohne Heino. Blauen Enzian gab es am Oktoberfest wohl keinen, dafür waren einige Besucher "blau". Der Schlagerstar kam natürlich in Begleitung seiner Hannelore. Sänger und Moderator Florian Silbereisen hatte sichtlich Spaß mit seinem Bier. Erster Wiesnbesuch für Maite Kelly: Hier prostet die "Let's dance"-Gewinnerin noch vergnügt mit einem Maß Bier, da wußte sie noch nicht, was ihr kurz danach bevorstehen sollte. Florian Silbereisen kam, sah und schwang die Sängerin wild herum - es sollte wohl tanzen sein - kann das nach einem Maß klug sein? Die schwedische Profitänzerin Isabel Edvardsson hier posiert sie noch mit freien Händen, später versuchte sie sich als Wiesn-Bedienung und servierte Maßkrüge. Komponist Ralph Siegel und seine Ehefrau Kriemhild im Schottenhamel-Festzelt auf der Theresienwiese. Hollywood-Star Jürgen Prochnow verfehlte den Dresscode, hielt sich dafür ans Biertrinken. Seine Begleitung war besser informiert und trug Tracht. Auch im Hippodrom trafen sich die Promis: Schauspieler Max Tidof mit Ehefrau, Schauspielerin Lisa Seitz. So ein Bürgermeister, der hat's lustig: Münchens Oberbürgermeister Christian Ude und seine Frau Edith von Welser-Ude bewiesen Humor, nachdem ihnen ein Clown die Nase schwärzte. Designer Werner Baldessarini überließ die Trachtenkleidung anderen, zum Beispiel seiner Ehefrau Cathrin. So gehört sich's: Musiker und Schauspieler ("Die Sturmflut")Gil Ofarim in der Lederhose.
(KURIER.at, KURIER / Marion Hauser, Lydia Kozich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?