Stars
19.03.2016

Norbert Blecha liebt Ursula Andress

Vor 37 Jahren war das heißeste Bond-Girl mit dem österreichischen Filmproduzenten liiert.

Sie war die erste Gespielin des Agenten 007 (in "James Bond jagt Dr. No", 1962) und sie blieb für jedermann, der sie im selbstentworfenen weißen Bikini aus den karibischen Fluten steigen sah, das heißeste Bondgirl aller Zeiten: Heute wird der Fiebertraum mindestens dreier männlicher Kino-Generationen 80.

Die gebürtige Schweizerin Ursula Andress wird ihren großen Tag klein halten: "Ich bin am liebsten allein, mehr als vier Leute machen mir Angst." Dabei hatte sie, was ihre Partner betrifft, stets einen ausgesuchten Geschmack. Als sie blutjung mit dem französischen Beau Daniel Gélin nach Paris durchgebrannt war, ließ sie sich von Marlon Brando für Hollywood entdecken. Die lange Liste der leidenschaftlichen Lover liest sich wie ein Who’s who? der Filmgeschichte: Von James Dean und Dean Martin über Ryan O’Neal und Jean Paul Belmondo bis zu John Derek (ihr einziger, aber unerträglicher Ehemann, 1957-1966) und Harry Hamlin (Vater ihres einzigen Kindes, Dimitri). "Ich habe meinen Körper nie zur Verführung eingesetzt, ich stand immer nur da. Das genügte ..."

Zwischen Abenteuern mit Marcello Mastroianni & Fabio Testi brachte "Ursula Undressed" (die Entkleidete) auch eine sehr romantische österreichische Affäre unter: Produzent Norbert Blecha (66), damals knackige 29, war "einer von 100 Stuntmen für die Kampfszenen" des Epos "Das Geheimnis der Eisernen Maske" (1979), das damals in und um Wien entstand, als er ihr "ins Auge stach". Blecha: "Sie hat mich verführt. Wir waren ein Jahr ein Paar. Sie hat mir alle Türen und Tore in die Staaten geöffnet. Ich liebe sie noch immer. Sie ist klug, charmant, ließ sich nie ihr Gesicht veroperieren. Hut ab!"