Straff
01/25/2017

Neues Gesicht: Pam mag es wieder künstlich

Pam Anderson hat Besuchen beim Beauty-Doc abgeschworen, erklärte sie vor einigen Jahren. Jetzt sieht Pamela aber plötzlich wieder seltsam verändert aus.

Vor zwei Jahren hat Pamela Anderson noch posaunt, sich nicht mehr künstlich verschönern lassen zu wollen. Sogar 2013 hat das einstige Busenwunder noch erklärt: "Ich will kein Botox mehr - Altern ist doch cool!" Ihre Silikon-Implantate hat sie sich zu dieser Zeit entfernen lassen. Der Super-X-Large-Busen wurde geschrumpft, die blonde Mänhe wich einem kecken Pixie-Cut.

Anderson trainierte damals für den Marathon und gab sich sportlich. Vegan ernährt sich der Baywatch-Star schon seit Jahren. Aus der neu entdeckten Liebe zur Natürlichkeit machte sie keinen Hehl: "Altern ist für mich Weisheit und Zeit und Schönheit. Ich werde gerne alt." Den Schönheits-OPs schwörte sie dabei auch gleich ab.

Die Postulate von früher scheint Pam nun aber wieder vergessen zu haben. Nachdem sich Anderson nämlich tastächlich ein paar kleine Falten stehen ließ, scheinen die bei ihren letzten Auftritten wie auf wundersame Weise wieder verschwunden. Und auch die Mimik des TV-Stars hat sich etwas verändert.

Hier sah Pam noch natürlicher aus:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare