Stars
16.04.2017

Wiener Olympianixe ist neuer Las Vegas-Star

Die Wiener Olympianixe taucht nun sexy im berühmten Wynn-Hotel auf.

Nichts Schlechtes im Leben, das letztlich nicht auch was Gutes an und auf sich hätte – nehmen wir doch nur die attraktive Wiener Synchronschwimmerin Nadine Brandl (27). Zwar waren ihre Träume von einem dritten Olympiastart in Rio de Janeiro (2016) geplatzt, weil das Solo gestrichen wurde, aber jetzt hat sich die erblich "Vorbelastete" (Oma Eva Turmspringerin, Mama Nadine Staatsoperntänzerin mit Nurejew, Nichte Alexandra EM-Medaillengewinnerin) einen kühnen Traum im selben Element erfüllt.

Aus dem Wasser in Vegas

Nach einem beinharten Casting taucht sie als allererste Österreicherin in "Le Rêve – the Dream", dem Wasserballett im legendären Wynn-Hotel in Las Vegas, auf. Steven Wynn (75), der milliardenschwere Tycoon, hat die Show als Spiegelbild des Gemäldes von Pablo Picasso erotisch in Szene setzen lassen.

Die blonde Beauty Brandl performt zu heißer Musik in sexy Kostümen und roten Stöckelschuhen. "Das wiegt natürlich viel mehr als im Anzug, da musst du dich total umstellen!" Sie tritt fünf Mal pro Woche, jeweils zwei Mal pro Abend auf. An freien Tagen steht "Regeneration mit langen Massagen auf dem Programm".

Wenig Zeit, sich das Spielerparadies in der Wüste Nevadas ( USA) anzuschauen. Aber sie hat "Vegas" lieben gelernt: "Ich habe einen Zweijahresvertrag und würde gern länger bleiben."

Auf dem berühmten "Strip" laufen ihr regelmäßig Weltstars über den Weg, jüngst etwa Lady Gaga. Noch ist Nadine namenloser Teil eines Ensembles, aber wer weiß – vielleicht wird aus ihr eine Diva, die ohne Zorn zurückblickt auf "Asynchronitäten" mit dem Verband in der Heimat. Dann wäre sie buchstäblich "aus dem Wasser".