Mr. Bean entging nur knapp dem Tod

Autonarr Rowan Atkinson, besser bekannt als "Mr. Bean", fuhr sein Auto zu Schrott. Dabei hatte er großes Glück, denn der Sportwagen ging in Flammen auf.

Glück im Unglück für den britischen Schauspieler Rowan Atkinson: Der 56-Jährige verlor die Kontrolle über seinen McLaren-F1-Renner, drehte sich und krachte mit einem Baum zusammen. Danach soll das Auto laut mirror.co.uk in Flammen aufgegangen sein. Laut eigener Aussage war er zum Zeitpunkt des Unfalls "peinlich langsam unterwegs", berichtete thesun.co.uk. Doch das Auto ist sehr anspruchsvoll zu fahren, es galt in den 1990er Jahren als schnellstes Straßenauto der Welt. Der Dreisitzer mit Flügeltüren beschleunigt in 9,4 Sekunden auf 200 Kilometer pro Stunde und wird bis zu 360 Kilometer pro Stunde schnell. Doch das Auto ist sehr anspruchsvoll zu fahren, es galt in den 1990er Jahren als schnellstes Straßenauto der Welt. Der Dreisitzer mit Flügeltüren beschleunigt in 9,4 Sekunden auf 200 Kilometer pro Stunde und wird bis zu 360 Kilometer pro Stunde schnell. 

Im Bild: The McLaren F1 (1993-1998). Der "Mr. Bean"-Mime soll sich nur leicht an der Schulter verletzt haben und kann das Krankenhaus vermutlich bald verlassen. Die Polizei bestätigte zunächst lediglich, dass sich am Donnerstagabend in der Ortschaft Haddon in der Grafschaft Cambridgeshire ein Verkehrsunfall ereignet hat. "Ein Mann wurde mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht", sagte ein Sprecher des Rettungsdienstes. Nach BBC-Informationen rammte der Schauspieler mit seinem Wagen einen Baum und einen Laternenpfahl. Ein Augenzeuge meinte dazu, dass Atkinson Glück hatte am Leben zu sein. Atkinson gilt als Autonarr und -sammler, seine Leidenschaft sind teure Sportwagen. 

Im Bild: Atkinson mit seinem 1952er Jaguar. Der McLaren F1 kostet nach Medienberichten rund 650.000 Pfund (750.000 Euro). "Mr. Bean" hatte sich vor kurzem erfolgreich als Fahrer in der britischen Kultsendung "Top Gear" versucht. Laut Medienberichten hatte Atkinson bereits mehrere Unfälle: 1999 soll es zu einer Kollision mit einem Rover gekommen sein, 2001 krachte er mit seinem Aston Martin V8 Zagato gegen eine Absperrung und 2009 fing sein 1952er Jaguar nach einem romantischen Dinner Feuer. Vielleicht sollte er sich an seinem Alter Ego ein Beispiel nehmen und seine schnellen Sportwagen gegen den alten Mini aus der Slapstick-Serie eintauschen, oder ... ... gegen ein Pferd, es käme ihn bei dieser Unfallbilanz um einiges billiger.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?