Rip Torn mit Will Smith bei der Premiere von "Man in Black II".

© Chris Weeks/WireImage/Getty Images

Stars
07/10/2019

"Men in Black"-Star Rip Torn ist tot

Will Smiths und Tommy Lee Jones' Leinwandpartner verstarb im Alter von 88 Jahren.

US-Schauspieler Rip Torn (1931-2019) verstarb am Dienstag in seinem Haus im Bundesstaat Conneticut im Kreise seiner Familie. Seine Ehefrau, US-Schauspielerin Amy Wright (69), sowie die beiden Töchter Katie Torn und Angelica Page sollen bei ihm gewesen sein. Sein Presseagent machte den Todesfall öffentlich.

Bekannt ist der Schauspieler vor allem durch seine Rolle als "Agent Z" in der "Men in Black"-Reihe, wo er an der Seite von Will Smith (50) und Tommy Lee Jones (72) gegen Aliens auf der Erde kämpfte. Will Smith nahm bereits mit einem Instagram-Beitrag Abschied von seinem ehemaligen Co-Star.

Im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere gewann Torn mehrere Preise, laut der Los Angeles Times spielte er in insgesamt rund 90 Filmen mit. Von 1992 bis 1998 war er in der TV-Sitcom "The Larry Sanders Show" (HBO) zu sehen, für seine Rolle war er sechs Mal für einen Emmy nominiert und gewann diesen auch 1996. Für seine Rolle in "Cross Creek" (1983) war Torn zudem für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

Woran der Künstler gestorben ist, wurde nicht veröffentlicht. Rip Torn hinterlässt seine dritte Ehefrau (1989-2019) Wright und sechs Kinder aus drei Ehen.