Stars
03.08.2017

Lifestyle-Vorbilder, die durch Instagram reich werden

Instagram-Stars wie Caro Daur und Pamela Reif scheffeln mit Postings richtig viel Geld. Kritik müssen sie sich aber gefallen lassen.

Erst gab’s ein Pläuschchen mit Charlize Theron (41) bei der Berlin-Premiere von "Atomic Blonde", danach jettete die derzeit angesagteste deutsche Instagram-Influencerin Caro Daur (22) mal eben in die Hamptons (Long Island/New York), um dort einen von Revolve gestifteten Luxusurlaub zu genießen und grade eben wird in Los Angeles mit "Sly" Stallones Tochter Sistine (19) gefeiert – und gearbeitet.

Denn der Alltag der sendungsbewussten Blondine ist gleichzeitig ihr Kapital. Viele ihrer Fans träumen von einem Glamour-Lifestyle à la Caro, den sie auf sympathische Art mit ihren mehr als eine Million Instagram-Followern teilt.

15.000 Euro pro Posting

Das Werbepotenzial der Hamburgerin haben Modeketten und Lifestyle-Labels längst erkannt. Daur wirbt für H&M, ebenso wie für Dolce & Gabanna oder auch für Lindt Schokolade. Zu ihrem Einkommen wollte die sonst so gesprächige Caro im Interview mit dem Manager Magazin allerdings nichts sagen. Von 15.000 Euro pro Werbe-Posting gehen Experten aus.

Auch andere Insta-Stars schnappen "herkömmlichen" Promis immer öfter lukrative Jobs als Werbe-Testimonials weg. So ist Fitness-Bloggerin Pamela Reif (20) – nach so bekannten Namen wie etwa Sylvie Meis (39) – das neue Antlitz für die Dessous-Marke Hunkemöller.

Zu Fashion-Events sind längst mehr Influencer – wie Chriselle Lim (32) – als Models geladen. Eine Reise verkauft sich dank perfekten Insta-Fotos einer Janni Delér (24) mit 1,2 Millionen Followern sicher viel besser, als sie in einer Broschüre zu promoten.

So werden aus Internet-Starlets schnell richtig reiche Damen, die sich allerdings die Kritik gefallen lassen müssen, absolut käuflich zu sein. Nicht auf den eigenen Style oder persönliche Preferenzen kommt es scheinbar mehr an, sondern auf die höchste Gage von Firmen, die Daur und Co für ein Foto auf ihrem Account geboten werden.