Le Grand Bal, das neue Silvester-Highlight

Über 2.500 Gäste feierten in der Wiener Hofburg die Premiere von Le Grand Bal.

Über 2.500 Gäste versammelten sich in der ehemaligen Kaiserresidenz, um den Jahreswechsel zu feiern. "Ich freue mich, dass so viele heimische wie internationale Gäste aus über 40 Nationen den LE GRAND BAL der Wiener Hofburg und den Jahreswechsel mit uns gefeiert haben. Der Erfolg bestätigt uns in der Positionierung des neuen Hofburg-Silvesterballs", sagte die Hofburg-Direktorin Renate Danler. Erster Höhepunkt war die feierliche Balleröffnung: Die Wiener Volksopern-Sopranistin Barbara Payha sang die Arie "Je veux vivre" aus Charles Gounods "Roméo et Juliette". Im Anschluss tanzten Debütantinnen und Debütanten der Tanzschule Elmayer zur Fächerpolonaise "Amour et Printemps" von Emile Waldteufel und die Ersten Solisten Olga Esina und Roman Lazik sowie weitere Mitgliedern des Wiener Staatsballetts zu Jacques Offenbachs "Ballet des Flocons de Neige". Leiter der beliebtesten Tanzschule Elmayer, Thomas-Schäfer Elmayer, schien mit seinen Schülern zufrieden zu sein. LE GRAND BAL war auch Treffpunkt großer Ballveranstalter. Life Ball-Macher Gery Keszler (im Bild mit Miss Austria 2011 Carmen Stamboli) war ebenso da wie ... ... die Hauptinitiatorin von "Dancer Against Cancer" Yvonne Rueff. Unter den Gästen war auch Opern- und Konzertsängerin Alexandra Reinprecht (hier mit Keszler). Der amerikanische Tenor Kip Wilborn erfreute sich weiblicher Gesellschaft. "Die erfolgreiche Premiere von LE GRAND BAL der Wiener Hofburg ist für uns ein klarer Auftrag für 2013", betonte Danler (hier mit Esina, Lazik und Stamboli) . Zahlreiche Reservierungen für das Folgejahr gab es bereits während der Silvesternacht.

Die Silvester-Nacht in der Wiener Hofburg stand mit künstlerischen Höhepunkten im Zeichen von "La Nuit de l’Amour".

(KURIER / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?