© pps.at

Stars
03/05/2019

Will Smith soll Vater von Venus und Serena Williams spielen

Richard Williams trainierte seine beiden Töchter schon als Kinder und entwarf einen Plan für ihre spätere Karriere.

Hollywood-Star Will Smith (50) soll im Film "King Richard" den Vater der US-Tennisstars Venus und Serena Williams spielen. Das berichteten die Branchenblätter Deadline und Variety am Montag.

Smith steht derzeit für den dritten Teil der Krimikomödie "Bad Boys" vor der Kamera und ist demnächst im Disney-Film "Aladdin" als blauer Flaschengeist zu sehen.

Richard Williams, der selbst nie Tennis spielte, trainierte seine beiden Töchter schon als Kinder und entwarf nach eigenen Angaben einen 78-Seiten-Plan für ihre spätere Karriere. Heute gehören die beiden Schwestern zu den besten Spielerinnen der Tennis-Geschichte.

 

Serena Williams gilt hinsichtlich der Grand-Slam-Erfolge im Einzel als die erfolgreichste Tennisspielerin der sogenannten Open Era seit 1968. Sie gewann bislang 23 Grand-Slam-Turniere im Einzel, 14 im Doppel und zwei in Mixed. Neben Steffi Graf und Margaret Court ist sie die einzige Spielerin, die zweimal alle vier Grad-Slam-Turniere hintereinander gewonnen hat.

2012 gewann Williams olympisches Gold im Einzeil. 2000, 2008 und 2012 gewann sie an der Seite ihrer älteren Schwester Venus Williams drei weitere Goldmedaillen. Fünfmal beendete Williams eine Saison auf Platz 1 der Tennisweltrangliste. Sechsmal wurde sie von der ITF zur Spielerin des Jahres gekürt.

Venus Williams gewann in ihrer Profikarriere 49 Titel im Einzel - darunter sieben bei Grand-Slam-Turnieren, sowie die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen im Jahr 2000.