© REUTERS/Jorge Adorno

Stars
09/05/2020

Julio Iglesias meldet sich auf Instagram: "Ein blöder Sturz"

Mehrere Woche lang sorgten sich die Fans um den 76-jährigen Schlagersänger. Sein Gesundheitszustand war ungewiss.

Nach mehrwöchigem Schweigen hat der spanische Schlagersänger Julio Iglesias den Spekulationen über seinen Gesundheitszustand ein Ende gesetzt. „Vor zweieinhalb Monaten habe ich mir bei einem blöden Sturz von einer kleinen Brücke in meinem Haus fast das rechte Bein und den linken Knöchel kaputtgemacht“, enthüllte der 76-Jährige auf Instagram.

"Fans atmen auf"

Seitdem habe er kaum gehen können und habe sich die Zeit damit vertrieben, einige seiner alten Konzerte auf Video zu sehen, schrieb er. „Das lässt viele Fans aufatmen“, kommentierte am Samstag eine TV-Nachrichtensprecherin die Mitteilung. Mitte August waren in der Sendung „Sálvame“ des TV-Senders „Telecinco“ Bilder von Iglesias gezeigt worden, die in Spanien viel Aufsehen und große Sorgen ausgelöst hatten.

Abgemagert und geschwächt


Die Fotos zeigten, wie der sichtlich abgemagerte und geschwächte Madrilene in Badehose vor seiner Finca in Punta Cana in der Dominikanischen Republik die Unterstützung zweier junger Begleiterinnen in Bikini benötigt, die ihn an den Händen halten, um zum Strand zu gehen.

300 Millionen Tonträger verkauft


Iglesias ist als Latin-Star unerreicht: Der Schmachtbarde wurde 2014 von der Plattenfirma Sony zum erfolgreichsten südländischen Sänger der Musikgeschichte gekürt. Im Laufe seiner 52-jährigen Karriere verkaufte der Sohn eines bekannten Gynäkologen über 300 Millionen Tonträger. Er sang in 14 Sprachen, unter anderem auch viele Lieder auf Deutsch. Er erhielt rund 2600 Platin- und Gold-Plattenauszeichnungen. Seine Konzerte sind Monate im Voraus ausverkauft.

Nach sechsjähriger Pause wollte er im August wieder in seinem Heimatland auftreten. Doch die zwei Konzerte waren bereits vor seinem Sturz wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.