Stars
30.08.2018

Jennifer Lawrence: Acht Monate Haft für Nacktfoto-Hacker

Vier Männer hatten 2014 Jennifers Onlinekonten gehackt. Nun wurde auch noch der letzte von ihnen verurteilt.

Im Jahr 2014 hatten sich vier Männer monatelang illegal Zugang zu den Cloud-Diensten von Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence (28), Schauspielerin Kirsten Dunst (36) und Sängerin Ariana Grande (25) verschafft.

Verminderte Haftstrafe

Jetzt wurde auch George Garofano, der letzte der vier Hacker, wegen der Veröffentlichung von intimen Fotos und Videos zu einer achtmonatigen Haftstrafe verurteilt. Das teilte die Staatsanwaltschaft im Bundesstaat Connecticut mit. Die anderen drei Männer wurden bereits verurteilt. Der 26-Jährige hätte im Grunde bis zu 16 Monate im Gefängnis verbringen können, seine Verteidigung handelte die Haftstrafe aber auf acht Monate herunter. Zusätzlich muss er 60 Stunden gemeinnützigen Dienst leisten.

Zugang via Phishing-Mails

Zugriff auf die Clouds der Stars konnten sich die Männer laut Angaben der Staatsanwaltschaft mittels gefälschter E-Mails (Phishing-Mails) von Apple Online Security und Google verschaffen. In diesen fragten sie nach Usernamen und Passwörtern. Antworteten die Opfer, hatten sie Zugriff auf die prominenten Fotos und Videos.

Lawrence selbst hatte sich im vergangenen Jahr über das Auftauchen der Nacktfotos geäußert und diese als "unfassbar verletzend" bezeichnet. Die Schauspielerin hatte die intimen Fotos für ihren damaligen Partner Nicholas Hoult geschossen.