© REUTERS/POOL

Stars
12/05/2021

Japans Prinzessin Aiko feiert Volljährigkeit: Strenge Zeremonie statt Party

Zur Feier ihrer Volljährigkeit hat Japans Prinzessin Aiko den Göttern gehuldigt.

Zur Feier ihrer Volljährigkeit hat Japans Prinzessin Aiko, einziges Kind von Kaiser Naruhito und Kaiserin Masako, Japans Göttern gehuldigt und an würdevollen Zeremonien am Hofe teilgenommen. Mit liebevollen Blicken verlieh der Tenno (61) seiner Tochter, die am 1. Dezember 20 geworden war und damit das Volljährigkeitsalter erreicht hatte, aus diesem Anlass am Sonntag den "Orden der Edlen Krone" am Schulterband, wie das konservative Haushofamt bekanntgab.

Nach Pilgergängen zu Shinto-Heiligtümern, wo ihre kaiserlichen Vorfahren und Japans Götter verehrt werden, zeigte sich die junge Prinzessin in langem weißem Kleid und einem Diadem vor den Hoffotografen und bedankte sich lächelnd für die Glückwünsche der Pressevertreter.

Die Feierlichkeiten waren offiziell vier Tage nach ihrem eigentlichen Geburtstag abgehalten worden, weil Aiko an dem Tag Unterricht an ihrer Universität hatte und dieser nicht gestört werden sollte. Aiko studiert seit vergangenem Jahr an der Gakushuin-Universität in Tokio japanische Sprache und Literatur.

Das Diadem für ihre Volljährigkeitsfeier hatte sich die Prinzessin von ihrer Tante Sayako Kuroda geliehen, da sie aus Rücksicht auf die Leiden der Bevölkerung durch die Coronakrise kein neues Diadem anfertigen lassen wollte. Ihre Tante, Schwester des Kaisers, gehört dem kaiserlichen Haushalt nicht mehr an, da sie 2005 einen Bürgerlichen heiratete und damit zu einer Privatperson wurde.

Laut dem geltenden Haushofgesetz dürfen Frauen auch nicht auf den Thron, sondern nur Männer der männlichen Kaiserlinie. Doch der ältesten Erbmonarchie der Welt geht langsam der Nachwuchs aus. Derzeit stehen theoretisch nur noch drei Kandidaten als Nachfolger für Aikos Vater auf dem Thron bereit: Sein Bruder, Kronprinz Akishino (56), dessen 15 Jahre alter Sohn Prinz Hisahito und Naruhitos Onkel Masahito - der 85 Jahre alt ist.

Hisahito - der erste Prinz in Japan seit 41 Jahren - ist damit das einzige noch verbliebene männliche Mitglied der jüngsten Generation der Kaiserfamilie. Angesichts dieser Lage gibt es in Japan zunehmend Stimmen, auch Frauen auf den Thron zu lassen. Sollte es so kommen, würde Aiko eines Tages Kaiserin werden.

Als nun volljähriges Hofmitglied wird Aiko fortan offizielle Aufgaben übernehmen. Den Planungen des Hofes zufolge wird sie sich erstmals zu Neujahr der Öffentlichkeit als erwachsenes Mitglied der Kaiserfamilie zeigen. Bald danach, im April, wird in Japan dann das Volljährigkeitsalter von derzeit 20 Jahren auf 18 Jahre gesenkt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.