Stars
16.04.2017

Hollywood: Senioren-Helden mit blutjungen Freundinnen

Tom Cruise oder Liam Neeson spielen heute gealterte Helden - ihre Gespielinnen bleiben aber jung.

Hollywood: Senioren-Helden mit blutjungen Freundinnen

1/23

Die Helden altern, aber ihre Gespielinnen offenbar nicht, wie ein Blick auf die letzten Blockbuster beweist. Tom Cruise oder Liam Neeson geben noch immer die Action-Heros, ihr Herz verlierenaber an immer jüngere Damen wie Alicia Vikander oder Léa Seydoux. Letztere ist 31 Jahre jung und verdrehte dem 49-jährigen Daniel Craig  als James Bond den Kopf.

Im neuesten Teil von  "XXX" küsst Vin Diesel, ebenfalls 49, die Schauspielerin Deepika Padukone, auch 31 Jahre jung. Die beiden trennen also 18 Jahre.

Noch größer ist der Unterschied zwischen dem 60-jährigen Christoph Waltz und Jungstar Alicia Vikander, die 28 Jahre alt ist. In "Tulpenfieber" spielen sie ein Ehepaar, sie allerdings verliebt sich in einen jungen Künstler.

Seit Liam Neeson mit "Taken" wieder in Hollywoods oberer Liga mitspielt, darf der Schauspieler mit halb so alten Damen (im Bild: January Jones) Händchenhalten und mehr.

Die damals 33 Jahre alte January Jones spielte vor einigen Jahren in "Unknown" die Ehefrau von Neeson -  damals ein Mittfünfziger.

Und auch in "Third Person" trennten den Senioren-Helden und Love Interest Olive Wilde sogar mehr als 30 Jahre.

Während Tom Cruise am Beginn seiner Karriere meist ältere Frauen liebte ("Top Gun", "Lockere Geschäfte"), bezirzt der Hollywood-Star heute junge Damen um die 30. In "Mission Impossible 3" weilte 2006 schon die 30-jährige Michelle Monaghan an seiner Seite, in MIP 5 trennen Rebecca Ferguson und Cruise 21 Jahre.

Schon in "Oblivion" kurvte er mit Olga Kurylenko durchs Universum - er 50, sie 33.

Denzel Washington ist heute 62, seine Filmkolleginnen sind oft halb so alt wie er. In dem preisgekrönten Drama "Flight" war Denzel 57, seine Filmliebe Kelly Reilly 35.

Schon in "Training Day" hatte er Jungstars wie Eva Mendes, damals 27, ...

... oder Lymari Nadal in "American Gangster" als fesche Love Interests - da war er 52, sie 29.

Johnny Depp mag es blutjung, er selbst gibt ja auch gern den Junggebliebenen.

Depp verliebte sich in "The Rum Diary" in seine Kollegin Amber Heard, die damals gerade einmal 25 Lenze zählte. Auch Bella Heathcote war neben Johnny in "Dark Shadows" erst 24 Jahre jung ...

... und in seinem Flop "Transcendence" verguckte sich der damals 49-Jährige in die 30-jährige Rebecca Hall.

Fast immer um mindestens 15 Jahre jünger waren auch die Filmpartnerinnen von Harrison Ford. Schon in "Blade Runner" war der Action-Held 39 und Sean Young - Nomen est Omen - gerade einmal 22.

Bei einem seiner letzten Filme, "Firewall", war der Indiana Jones stolze 63, Virgina Madsen 44.

Auch privat trennen Ford und seine Liebe Calista Flockhart übrigens 23 Jahre.

Seit Susan Sarandon in "Darf ich bitten?" (2004) werden Richard Geres Filmpartnerinnen ebenfalls immer jünger.

In "Amelia" spielte der damals 60-Jährige gemeinsam mit Hilary Swank, die 35 Lenze zählte. In "Arbitrage" gab Laetitia Casta seine junge Geliebte, er war 63, sie 34. Immerhin hatte er mit Sarandon eine fast gleich alte Frau, die zu Hause auf ihn wartete.

Auch Brad Pitt hat immer jüngere Gespielinnen. Dank seines juvenilen Äußeren fielen die 12 Jahre Altersunterschied zwischen Brad und seiner "World War Z"-Frau Mireille Enos nicht wirklich auf.

Auch George Clooney hatte meist jüngere Filmpartnerinnen, mit der Ausnahme von Michelle Pfeiffer in "Tage wie dieser" und Holly Hunter in "O Brother Where Art Thou".

Immer mehr klafft die Altersschere zwischen Clooney und den Hauptdarstellerinnen aber nun auseinander. In "Up in the Air" war er 48, Vera Farmiga um 12 Jahre jünger.

Noch jünger war Violante Placido (34) in "The American", während Clooney 49 Jahre zählte.