Gianna Nannini plant zweites Kind mit 54

Erst vergangenen Herbst brachte die italienische Rockröhre mit 54 erstmals ein Kind zur Welt. Nun denkt die Sängerin über weiteren Nachwuchs nach. Kritik lässt sie unberührt.

Im November vergangenen Jahres gebar Italiens Rock-Queen Nummer 1 erstmals mit 54 Jahren ein Kind. Nannini denkt bereits über ein zweites Kind nach.

"Ich war lang überzeugt, dass ich einen Buben bekommen würde", sagte die Sängerin im Interview mit dem italienischen Klatschmagazin TV Sorrisi e Canzoni. Dann hat sie aber Töchterchen Penelope zur Welt gebracht. "Vielleicht wird das nächste Kind ein Bub", meinte nun der Popstar. "Für Penelope plane ich schon eine Rock-Taufe. Es wird eine Überraschung sein. Ich hätte gern, dass sie zu Beginn meiner Tour am 29. April in Mailand stattfindet. Es wird keine religiöse Taufe sein. Penelope wird Zeit haben, um zu entscheiden, ob und wie sie getauft werden will. Ich will eine Menge Leute einladen", so Naninni weiter.

Die Polemik um ihre Schwangerschaft in fortgeschrittenem Alter lässt Nannini unbeeindruckt. "Ich glaube, dass die Diskussion, die ich ausgelöst habe, vielen Frauen helfen wird. Sehr viele haben mir geschrieben. Ich habe eine Provinzstadt verlassen, weil ich Vorurteile und Tratsch nicht aushalten konnte. Jeder soll machen, was er will. Ich begreife, dass eine Schwangerschaft in meinem Alter eine Gefahr sein kann, wenn man nicht perfekt gesund ist. Ich bin es, die Geburt war schnell und problemlos", meinte Nannini. Die Sängerin posierte kurz vor der Geburt ihrer Tochter hochschwanger für die italienische Ausgabe des Magazins Vanity Fair  und sorgte in Italien für Debatten: "Plötzlich haben alle vergessen, das jeder die Freiheit und das Recht hat, das zu tun, was er will, mit wem er will", reagierte Nannini.

Abgebildet wurde die Rockqueen vom Fotografen und Regisseur Jean-Baptiste Mondino, der schon Videoclips für Madonna, Tom Waits, Prince und David Bowie gedreht hat. Auf dem Bild der Titelseite trägt die schwangere Nannini eine T-Shirt mit der Aufschrift "God is a Woman". Über den Vater des Kindes ist nichts bekannt. Naninni, die sich schon vor Jahren öffentlich zu ihrer Bisexualität bekannte, wurde im September vergangenen Jahres des öfteren mit einem jungen Mann in London gesehen, wo sie ihr neues Album aufnahm. Marc, so der Name des 30-Jährigen Designers, könnte laut dem Magazin Chi der Vater iher Tochter sein. Nanninis Album wird am 11. Jänner ihr neues Album "Io e te" (Ich und Du) veröffentlichen, das sie während der Schwangerschaft geschrieben hat. "'Io e te' soll meine Hymne an die Liebe sein", sagte Nannini.
(KURIER.at; apa / nv) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?