Stars
08.05.2018

Gerhard Schröder hat zum fünften Mal geheiratet

Der Ex-Politiker soll seine Freundin Soyeon Kim Medienberichten zufolge still und heimlich geehelicht haben.

Die Ehe mit seiner vierten Frau Doris Schröder-Köpf wurde erst im April geschieden, Medienberichten zufolge soll der ehemalige deutsche Bundeskanzler aber schon wieder unter der Haube sein.

Gerhard Schröder: Heimliche Hochzeit?

Wie die Neue Presse berichtet, hat der 74-Jährige seine Verlobte, die Südkoreanerin Soyeon Kim, geheiratet. Bereits am Montag wurde über eine mögliche Hochzeit spekuliert, als an Schröders Ringfinger der rechten Hand bei der Angelobung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ein Ring zu sehen war, den der Altkanzler wenige Tage zuvor noch nicht getragen hatte.

Nun wurde die fünfte Hochzeit des Ex-Politikers von einer anonymen Quelle aus seinem Umfeld bestätigt. Wie die Quelle außerdem berichtet, sei für den 5. Oktober eine Hochzeitsfeier im Berliner Luxushotel Adlon geplant. Eine offizielle Bestätigung des Jawortes gibt es aber noch nicht.  

Die Liaison Schröders mit der um 26 Jahre jüngeren Südkoreanerin war vergangenen Herbst bekannt geworden. Laut Doris Schröder-Köpf war diese "der Anlass, wenn auch nicht der alleinige Grund für die endgültige Trennung" des Paares im Jahr 2016. Im April dieses Jahres wurde die vierte Ehe des Altkanzlers offiziell geschieden.

Auch Soyeon Kims Ex-Mann erhebt Vorwürfe. Er behauptet laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap, dass Schröders Affäre mit Kim bereits begonnen habe, als diese noch mit ihm verheiratet war - und hat den Ex-Politiker nun wegen der angeblich außerehelichen Affäre auf 100 Millionen Won (umgerechnet 77.000 Euro) verklagt.