George Clooney hat geheiratet

Unglaublich, aber wahr: George Clooney ist als frisch vermählter Ehemann zu sehen - aber nur in einem witzigen Werbespot. Ob der ewige Junggeselle sich wirklich mal traut?

Es erinnert an Hangover: Sie wacht völlig verkatert auf, neben ihr ein Hochzeitskleid und ein funkelnder Ring an ihrem Finger. Plötzlich geht die Tür auf und ein strahlender George Clooney betritt den Raum... 

Der ewige Junggeselle als frisch Vermählter? Ja, aber nur im Videoclip. Die beschriebene Szene stammt aus einem Werbespot einer norwegischen Bank. Schade eigentlich. Steht ihm gut, die Rolle als fürsorglicher Ehemann. Findet er wohl weniger, der Frauenschwarm hat nicht vor zu heiraten. Lieber bleibt er  seinem Image als ewiger Junggeselle treu. 

Junggeselle ja, aber Single ist der Mann fast nie. Kurz nach der Trennung von seiner letzten Langzeitliebe Elisabetta Canalis ... ... präsentierte George Clooney beim Toronto international Filmfestival neben seinen neuesten Film "The Ides of March" auch seine neue Freundin Stacy Keibler mit. Nach der Premiere turtelten die beiden auf der Vanity Fair-Party. Ein Grund für uns die Dame vorzustellen. Stacy Keibler ist Ex-Wrestlerin, Ex-Model und wenn man sich Clooneys romantische Vergangenheit anschaut, spätestens in zwei Jahren seine Ex-Freundin. Doch wir wollen noch nicht Schwarz malen. Vielleicht, ja vielleicht ist sie tatsächlich "die Eine" für George. Träumen darf sie ja davon, das taten bisher auch seine anderen Ex-Freundinnen. Aber so ganz glauben wir nicht daran, denn die 31-Jährige passt nicht in Clooneys Beuteschema. Sie ist blond, die meisten seiner Freundinnen waren brünett. Sie ist bereits seit frühester Kindheit in Showbiz und machte selbst Karriere. Die Dame ist von Berufswegen äußerst schlagfertig und vor allem selbstbewusst. Sie startete ihre Karriere bereits im Alter von sechs Jahren, damals noch als Kindermodel. Mittlerweile ist die ehemalige Cheerleaderin ausgewachsen. Bei 1,80 Metern Körpergröße ist sie mit ihrem neuen Freund auf Augenhöhe. Clooney läuft dieses Mal sogar Gefahr neben ihr zu verschwinden. Denn die selbstbewusste Blondine tritt nicht in seinen Schatten, sondern glänzt selber. 1999 setzte sich die durchtrainierte Amerikanerin gegen 300 andere Frauen durch und wurde für das World Championship Wrestling (WCW) als neues "Nitro Girl" eingesetzt. Kurz darauf wurde die WCW von World Wrestling Entertainment (WWE) aufgekauft und Keibler wurde als einzige Frau übernommen. Zwischen 2001 und 2006 kämpfte sie bei WWE, unter anderem auch in Unterwäsche. Bis 2006 wrestelte die 31-Jährige, entschied sich dann jedoch ihre schlagkräftige Karriere gegen eine Filmkarriere einzutauschen. 

Im Bild: Keibler mit ihrem Ex-Freund Geoff Stults ("Eine himmlische Familie"), die beiden waren von 2005 bis 2010 liiert. Gelingt es Keibler also, den begehrten Junggesellen an sich zu binden? Die Aussichten darauf stehen schlecht. Der smarte Amerikaner betonte in der Vergangenheit immer wieder, dass er keine Absicht habe sich zu vermählen. Diese Tatsache war vermutlich auch der Grund für die Trennung von Elisabetta Canalis. Die schöne Italienerin machte jedoch das Beste aus dem Beziehungsende. Sie ist derzeit in der amerikanischen Erfolgsshow "Dancing with the Stars" zu sehen, in der übrigens auch Keibler 2005 ihre Tanzkünste demonstrierte. Clooney jedenfalls ist fein raus, denn eines können ihm seine Ex-Freundinnen nicht vorwerfen, dass er ihnen falsche Hoffnungen machte. Kurz nach der Trennung von Canalis im Juni 2010 erklärte Clooney sein Beziehungsproblem. Schuld daran, dass es mit keiner Frau längerfristig klappt, sei sein egoistischer Lebenswandel. Denn Clooney liebt nur eines noch mehr als die Frauen: Seine Arbeit. Das gab er gegenüber der Zeitschrift The Sun in einem Interview zu. "Ich liebe es zu arbeiten und versuche immer etwas Spezielles zu machen. Es ist ein sehr egoistisches Leben." Das bedeute für ihn auch, dass seine Beziehungen immer nur zwei bis drei Jahre dauern. Denn dann käme der Punkt, an dem unabhängige Frauen draufkommen, dass es reicht. "Sie realisieren, dass ich herumreise und die Arbeit an erster Stelle steht. Ich kann ihnen nicht vorwerfen, dass sie mehr von einer Beziehung erwarten." Der Hollywood-Beau dachte gründlich über seine bisherigen Beziehungen nach, dabei erkannte er, dass er auch in seiner Ehe große Fehler gemacht hatte: "Ich wünschte, ich hätte damals schon gewusst, dass ich nicht der Mann zum Heiraten bin. Manche Menschen sind es einfach nicht und ich gehöre dazu." Zwischen 1989 und 1993 war der Frauenschwarm mit Schauspielerin Talia Balsam verheiratet. Über seine damalige Ehefrau sagte Clooney: "Ich habe die Frau bewundert und geliebt, doch es war nicht genug." Selbsterkenntnis ist bekanntlich der erste Weg zur Besserung. Auch da erkannte Clooney nun endgültig: "Ich war nicht darauf vorbereitet, dass man an einer Ehe auch arbeiten muss." Und das, obwohl Clooneys Eltern ein gutes Vorbild waren. Denn die Clooneys hielten auch während harter Zeiten zusammen und kämpften um ihre Ehe. Nach seiner Ehe besuchte er zum ersten Mal in seinem Leben einen Therapeuten. Ein Erlebnis, von dem er nicht begeistert war: "Ich fand heraus, dass man mit Therapie so ziemlich jedes Verhalten rechtfertigen kann. Manchmal sagen sie dir 'es ist okay, sich so zu fühlen' und du willst einfach nur darauf antworten 'Du bist ein Trottel'." Außerdem erkannte der 50-Jährige, dass er in den vergangenen Jahren viel mehr an seinen Freundschaften gearbeitet hatte, als damals an seiner Ehe. Die sind auch unkomplizierter. Seine Freunde verstehen es, dass er länger weg ist und man sich dann nicht treffen kann. Die hätten ihn nie danach gefragt, warum er sie nicht angerufen hat. Auch die britische Schönheit Lisa Snowdon - Schauspielerin, Sängerin und Model - erlag Clooneys Charme. Die beiden lernten einander im Jahr 2000 ebenfalls am Set eines Martini-Werbespots kennen, und waren - mit Unterbrechungen - rund fünf Jahre ein Paar. In "Bridget Jones" nahm Renée Zellweger mit Schokolade zum Frühstück Vorlieb. Aber die Süßigkeiten ließ sie links liegen, als sie George Clooney vernaschte. Dass zehn Finger nicht ausreichen, um alle Liebschaften George Clooney's aufzuzählen, muss der Star wohl zugeben. Gespannt darf man jedenfalls sein, wie es nun mit Stacy Keibler weitergeht. Vielleicht ist die Wrestlerin die erste, der er nicht gewachsen ist.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / Lydia Kozich, top, sms, sog) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?