Stars
04/05/2021

Filme, die Hollywood-Ehen zerstört haben

Wären diese Filme nicht gewesen, wäre das eine oder andere Promi-Paar vielleicht heute noch zusammen.

Dream House (2011)

Acht Jahre lang waren Rachel Weisz und Regisseur Darren Aronofsky glücklich verheiratet. Beim Dreh des Mystery-Thrillers "Dream House" lernte Weisz Daniel Craig kennen –  und lieben. Weisz trennte sich von Aronofsky und auch Craig verließ seine damalige Ehefrau, die Produzentin Satsuki Mitchell. Noch bevor "Dream House" in die Kinos kam, sagten die beiden im Juni 2011 "Ja!" und sind seitdem verheiratet.

Tage des Donners (1990)

Tom Cruise und Mimi Rogers haben 1987 geheiratet. Rogers war es auch, die den heute 58-Jährigen in die Hollywoodsekte Scientology einführte. Als Cruise eine Rolle in "Tage des Donners" ergatterte, war es mit dem Ehe-Idyll aber schlagartig vorbei. Der Hollywoodstar verliebte sich am Set Hals über Kopf in seine Schauspielkollegin Nicole Kidman. Nur einen Monat nach Beginn der Dreharbeiten reichte Rogers die Scheidung ein. Cruise traute sich im Jahr darauf mit Kidman, mit der er bis 2001 verheiratet bleiben sollte.

Stage Beauty (2004)

Die Affäre von Claire Danes und Billy Crudup sorgte für einen Skandal. Der Grund: Crudups Freundin Mary Louise Parker war im siebten Monat schwanger, als bekannt wurde, dass der Schauspieler sie am Set von "Stage Beauty" mit Danes betrogen hatte.  

Green Lantern (2011)

Eigentlich war Ryan Reynolds noch mit Scarlett Johansson verheiratet, als es zwischen ihm und Blake Lively bei den Dreharbeiten zum Superheldenfilm "Green Lantern" funkte. Lively war damals auch in festen Händen. Sie datete ihren "Gossip Girl"-Co-Star Penn Badgely. Die Gefühle zu Reynolds waren aber zu stark. Die beiden wurden ein Paar. Inzwischen sind die einstigen Drehpartner seit über acht Jahren verheiratet und haben miteinander drei Kinder.

Daredevil (2003)

In einem Interview erzählte Ben Affleck, dass er sich in seine (inzwischen Ex-)Frau Jennifer Garner bei den Dreharbeiten zu "Daredevil" verliebt habe, nachdem sie am Set von "Pearl Harbour" bereits Freunde geworden waren. Damals war Affleck aber eigentlich noch mit Popstar Jennifer Lopez verlobt, während Garner mit Scott Foley verheiratet war. Offiziell zusammen kamen die beiden erst ein Jahr nach der "Daredevil"-Premiere. Da reichte Garner die Scheidung ein, während sich Affleck von Lopez trennte.

Mary Shelley’s Frankenstein (1994)

Knapp fünf Jahre lang war Kenneth Branagh mit Emma Thompson verheiratet, bevor er sich beim Dreh von "Mary Shelly’s Frankenstein" etwas mit seiner Kollegin Helena Bonham Carter anfing, die im Film seine Verlobte spielte. 1995 wurde Branaghs Ehe mit Thompson geschieden. Danach war der Brite mehrere Jahre mit Bonham Carter liiert, die später Regisseur Tim Burton heiraten sollte - von dem sie sich inzwischen aber auch getrennt hat.

Der Texaner (1976)

Hollywoodlegende Clint Eastwood verschaute sich bei den Dreharbeiten von "Der Texaner" in seine Schauspielkollegin Sondra Locke und zog mit ihr zusammen. Weniger glücklich dürfte über diese Entwicklung Eastwoods gehörnte Ehefrau, Maggie Johnson, gewesen sein. Sie reichte, wenig verwunderlich, prompt die Scheidung ein.

Lebenszeichen (2001)

Meg Ryan war seit 1991 mit Dennis Quaid verheiratet. Doch wie sie 2006 in einem Interview verriet, soll der Hollywoodstar ihr durch und durch untreu gewesen sein. Als es daran ging, den Action-Film "Lebenszeichen" mit Russell Crowe zu drehen, war Ryans Ehe mit Quaid offenbar nicht mehr zu retten. Ryan tröstete sich während des Drehs mit dem feschen Australier - nicht ohne Konsequenzen. Obwohl das Techtelmechtel mit Crowe nur von kurzer Dauer war, wurde Ryans Ehe mit Quaid 2001 geschieden.

House of Wax (2005)

Hotelerbin Paris Hilton verdrehte ihrem Co-Star Chad Michael Murray am Set von House of Wax den Kopf. Sein Seitensprung sollte für Murray ein bitteres Ende nehmen. Seine damalige Frau Sophia Bush, mit der er erst seit fünf Monaten verheiratet war, annullierte die Ehe mit der Begründung, von Murray betrogen worden zu sein.

Mr & Mrs Smith (2005)

Diese Promi-Affäre bleibt unvergessen: 2005 wurde die Ehe von Brad Pitt und Jennifer Aniston nach fünf Jahren geschieden, weil sich Pitt am Set von "Mr & Mrs Smith" in seine Kollegin Angelina Jolie verliebt hatte.

By the Sea (2015)

Ironischerweise versuchte Jolie fünfzehn Jahre später, ihre zerrüttete Ehe mit Pitt mit einem gemeinsamen Film zu retten - ohne Erfolg. "Ich wollte, dass wir ernsthaft zusammenarbeiten. Ich dachte, das wäre ein guter Weg für uns, miteinander zu kommunizieren", erzählte sie über das Ehedrama "By the Sea". Während der Arbeit an dem Film, in dem Jolie und Pitt ein Paar in der Beziehungskrise spielen, sei aber immer eine gewisse Schwere zu spüren gewesen, die nichts mit dem Film zu tun gehabt habe. Rund zehn Monate nach der Premiere von "By the Sea" wurde dann bekannt, dass sich "Brangelina" scheiden lassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.