© RGE-Press/Eckharter

Stars
06/30/2012

Fête Impériale: Sommernachtstraum in Lila-Gelb

Der Promis liebstes Steckenpferd war Freitagnacht der Charity-Ball – ganz im Zeichen von Olympia.

von Marion Hauser

So schön hat sich Ball-Chefin Elisabeth Gürtler die zwei Motto-Farben Gelb und Violett ausgedacht, doch die Pferde waren anderer Meinung.

Nämlich jene, die die Fiaker zogen, in denen die Gäste zum Feste kutschiert wurden. Sie scheuten vor dem "Purple-Yellow"-Carpet und drohten durchzugehen. Also wurde der Teppich kurzerhand entfernt.

Die Damen der Gesellschaft folgten allerdings häufig dem Dresscode und strahlten wie die Sonne oder betörten wie frischer Lavendel. (Bild: Karl Mahrer und Sissy Mayrhofer)

Obwohl Dresscodes auch heikel sein können, so Angel-a-Designerin Angela Wohlmuth : "Damen der heutigen Zeit unterwerfen sich nur mehr schwer diversen Konventionen, sie streben nicht mehr nach Konformität, sondern nach Individualismus." (Bild: Gabi Pröll, Damian und Aleksandra Izdebska)

Das Motto der Herren lautete: Schweißperlen, obwohl man heuer "nur" 27 Grad in der Winterreitschule maß. Fête-Impériale-Stammgast Minister Niki Berlakovich : "Zwei Mal kam ich im Frack, heuer im Smoking. Das war eindeutig besser." Darauf der Benimm-Papst Thomas Schäfer-Elmayer : "Ja, aber man muss nur Acht geben, dass einen niemand 'Herr Ober' ruft." (Bild: Nikolaus Berlakovich mit Frau, Thomas Schäfer Elmayer)

Mister "Life Ball" Gery Keszler musste nicht servieren, sondern genoss den Abend in vollen Mineral-Wasser-Zügen: "Der Frack war mir zu heiß, das Dinner-Jacket zu eng, also was blieb mir übrig als der Smoking?" (Bild: Andreas Lackner, Gery Keszler, Roberto Lhotka)

In Anbetracht der lauschigen Temperaturen wollte Olympionikin (der Ball stand diesmal ganz im Zeichen von Olympia) Mirna Jukic eine Hochsteckfrisur, aber aufgrund von Prüfungsstress (sie macht gerade den Publizistik-Master) fehlte ihr einfach die Zeit. Doch die Hitze machte der langhaarigen Ex-Nixe gar nix aus: "Schwitzen ist man als Sportler ja gewohnt." (Bild: Mirna Jukic, Johanna Setzer)

Was tut Pferdenarr Frank Stronach gegen die Hitze? – "Ich bleib" einfach cool."

Der zweifachen Olympiasiegerin Michi Dorfmeister kann es überhaupt nicht heiß genug sein: "Das sind genau die Temperaturen die ich mag – ich habe schon genug kalte Wintertage erlebt." (Bild: Michaela Dorfmeister mit Mann Andreas, Roman Hagara)

Beim dritten Charity-Ball zugunsten des Erhalts der Lipizzaner begrüßte Hausherrin Elisabeth Gürtler Freitagnacht an die 3000 "glühende" Verehrer der edlen Rösser – auch, weil sie die hohen Temperaturen in der nicht klimatisierten Spanischen Hofreitschule ein wenig zum Transpirieren brachten.

Egal, denn diesmal lautete das Motto "Olympia" (anlässlich der Olympischen Sommerspiele ab 27. Juli), und da gilt bekanntlich das Motto: Dabei sein ist alles! (Bild: Lucia Aliberti)

"Das war quasi mein erster Ball. Ich bin keine Tänzerin", erzählte Dorfmeister. Um 21 Uhr zog sie mit vielen "goldenen" Kollegen wie Ex-Nixe Mirna Jukic (rechts),...

... Ex-Ski-Rennass Patrick Ortlieb,...

... Karl Schranz (im Bild mit seiner Frau) u. v. a. in einer Art "Triumphzug" in die Winterreitschule ein.

Dort verfolgten die Olympioniken mit prominenten Gästen wie Oscar-Preisträger Maximilian Schell (im Bild mit Iva Mihanovic),...

... Mr. Life Ball Gery Keszler (im Bild mit Freund Stephan), ...

... den Ministern Karlheinz Töchterle und Niki Berlakovich...(Bild: Karlheinz Töchterle mit Frau, Elisabeth Gürtler, Nikolaus Berlakovich mit Frau)

... Ex-Vizekanzler Josef Pröll mit seiner Gabi ...

sowie Granden aus der Wirtschaft die Darbietungen der 13 Elevinnen und Eleven des Staatsopernballetts...

... und die klassische Eröffnung der 80 Paare...

...unter der Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer (im Bild mit Christine Stückelberger).

Auch Ex-Ministerin Maria Rauch-Kallat war hier – obwohl sie diese Woche arg durch die Presse gepeitscht wurde. (Bild von links: Trixi Schuba, Karl Stoss, Maria Rauch Kallat)

Sie zeigte sie sich in den Mottofarben violett und gelb: "Ich bin aber nur gekommen, weil ich Vorsitzendes des Paraolympischen Komitees und Mitglied des Patronessenkomitees dieses Balls bin." (Im Bild mit Andreas Lackner.)

Das Highlight war der Auftritt der Barockesel Mortadella und Annelies von Schloss Hof, NÖ. Tier-Experte Helmut Pechlaner begeistert: "Esel sind gar nicht störrisch, sondern nur willensstark."

Der olympische Gedanke (in Form der fünf Ringe) findet auch Einzug in das Ballett.

KURIER-Chefredakteur Helmut Brandstätter und  Karlheinz Töchterle mit Frau.

Klaus Graf und  Joseph Vilsmaier.

Christian Ludwig Attersee mit Ingried Brugger.

Werner und Martina Fasslabend.

Christian Konrad und Josef Pröll schnappen Luft.

Karl und Martina Hohenlohe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.