Doktor Superstar: Baldwin hat jetzt zwei Titel

Ob ehemalige Playboy-Bunnies, Emmy-Preisträger oder Superstars - sie sind berühmt und machten sich mit ihrer Arbeit einen Titel - ohne eine Prüfung abzulegen.

Ob Orlando Bloom, Arnold Schwarzenegger, Kim Cattrall oder Patrick Stewart: Viele Stars dürfen sich mit einem Titel schmücken, für den sie keine einzige Prüfung ablegen mussten. Jetzt hat es Alec Baldwin, 54, erwischt – und das gleich zum zweiten Mal. Nach dem Doktor der bildenden Künste, den er 2010 ehrenhalber von der „New York University“ entgegennahm, darf er sich nun auch Doktor der Musikwissenschaft nennen. Gut möglich, dass die „Manhattan School of Music“, die ihm den Titel verlieh, Publicity braucht. Der Grund für die Ehre – Baldwin liebe die Musik und habe 2009 durch die Radiosendung der New Yorker Philharmonie geführt – klingt nämlich dürftig. Zwei Titeln hat auch bereits "X-Men"-Star Patrick Stewart. Ihm verlieh die University of East Anglia in England den Ehrendoktor als Doctorate of Letters. Wann wird eine Ehrendoktorwürde verliehen? In der Regel kommt diese Ehre Personen zuteil, die hervorragende Verdienste auf wissenschaftlichem Gebiet geleistet haben. Bei Stars trifft das nicht immer zu, doch zeichnen sich viele durch ihr großes wohltätiges Engagement aus. Stewart bekam seinen ersten Titel 2001 von der Cardiff University in Wales verliehen. Er arbeitete mit der Universität in den Bereichen Journalismus, Medien und Kultur zusammen. Außerdem arbeitet er noch mit zwei Dozenten an einem Buch über "Star Trek". "Sex and the City"-Star Kim Cattrall bekam von der Universität ihrer Heimatstadt Liverpool die Ehrendoktorwürde. Anlass waren ihre Verdienste um die Künste. Die 53-Jährige ist Förderin des Liverpooler Kunstkinos FACT. Auch ein Bunny kann einen Ehrendoktor erhalten: Country-Star Dolly Parton posierte früher einmal für den Playboy und erhielt 2009 ... ... einen Ehrentitel der Universität von Tennessee in Knoxville. Die 65-Jährige ist unter anderem auch für ihre wohltätigen Aktivitäten bekannt. Doctor Dolly verpackte ihren neuen Titel auch gleich in die Rede: "Wenn die Leute künftig etwas über Doppel-D sagen, werden sie etwas völlig anderes meinen." (Parton ist neben ihrem Gesang auch für ihre ausladende Oberweite bekannt.) "Beam me up, Scotty" - Ex-Raumschiff Kapitän William Shatner kam im Juni 2011 zu Ehren. Die McGill Universität verlieh dem 80-Jährigen einen Ehrentitel, denn er ist einer der berühmtesten Absolventen der Uni. Shatner benötigte den Titel gar nicht, denn er verdiente sich bereits 1952 einen Bachelor in Betriebswirtschaft. Die erste Abschlussfeier seines Lebens konnte Schauspieler Orlando Bloom 2010 genießen. Sie wurde ihm von der Universität Kent ermöglicht. "Eine sehr, sehr große Ehre" freute sich der 34-Jährige. Auch seine damalige Verlobte Miranda Kerr war glücklich. Zum "Doctor of Letters" wurde Oscar-Preisträger Michael Douglas 2006 von der St.-Andrews-Universität in Schottland ernannt. Er bekam den Ehrentitel für seine Verdienste um den britischen Film, dafür gab`s auch ein Busserl von seiner Frau Catherine Zeta-Jones. "Aerosmith"-Frontman Steven Tyler wurde 2003 vom Berklee College of Music in Boston zum Doktor ernannt, doch einer war für den Sänger zu wenig, daher folgte 2005 noch ein Titel der University of Massachusetts. Die Band wurde 1969 in Boston gegründet. Arnold Schwarzenegger wurde gleich vier Mal zum Ehrendoktor ernannt. 2010 bekam er einen Ehrentitel als "Doctor of Laws" von der Emory University, 2011 bekam er von der kalifornischen Chapman-Universität für seine Verdienste um die Special Olympics für Behinderte einen weiteren Ehrendoktorhut. Auch von einer österreichischen Privatuniversität bekam er 2001 einen Titel verliehen, der wurde jedoch 2006 für ungültig erklärt. Privatuniversitäten dürften nur dann einen Ehrentitel verleihen, wenn die Person auch Student war. Der "Gouvernator" wird`s verschmerzen. Doch Schwarzenegger würde all diese Ehrungen gar nicht benötigen, schloss er doch in den 70ern ein Wirtschaftsstudium an der Universität von Wisconsin ab. Von seiner Alma Mater erhielt er 1996 einen Ehrentitel. 2010 erhielt der an Parkinson erkrankte Schauspieler Michael J. Fox von dem schwedischen Karolinska Institut, das jährlich den Nobelpreis für Medizin vergibt, einen medizinischen Ehrendoktortitel. Fox bekam ihn laut n-tv.de "für seinen Einsatz bei der Meinungsbildung und als Gründer der nach ihm benannten Stiftung für die Erforschung der Parkinson- Krankheit". Um die Schüler zu ermutigen berühmte Rockstars zu werden, entschloss sich die schottische Akademie für Musik und Drama Sängerin Annie Lennox einen Titel zu verleihen. Ob deshalb mehr Popstars aus Schottland kommen werden? Bob Geldof ist nicht nur "Sir", sondern auch Träger von mehreren Ehrentiteln. Von der Universität in Newcastle erhielt er 2007 einen "civil law degree", ... ... einen Ehrendoktor in Musik erhielt er 2008 von der University Of East London wegen seiner Verdienste um die Musikindustrie in Großbritannien. Doch damit nicht genug, auch von der University of Dublin bekam er 2005 einen Ehrentitel. Talkmasterin Oprah Winfrey kam in Südafrika zu Ehren. Die Universität der Provinz Free State ehrte die Talk-Queen im Fachbereich Erziehungswissenschaften – damit tritt Winfrey unter anderem in die Fußstapfen von Nelson Mandela.
(KURIER.at / Lydia Kozich, Barbara Reiter) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?