Stars
03/31/2019

Diese Hollywoodstars hatten eine schlimme Kindheit

Drogenabhängige Eltern und Gewalt in der Familie - bei diesen Hollywoodstars sah es nicht immer rosig aus.

von Elisabeth Spitzer

Johnny Depp

Mit dem "Rolling Stone"-Magazin sprach Hollywoodstar Johnny Depp offen über seine dramatische Kindheit. Der Schauspieler hatte unter einer gewalttätigen Mutter zu leiden. "Es waren irrationale Ausraster. Mal kam dir ein Aschenbecher entgegengeflogen, mal wurdest du mit dem Telefon geschlagen", erinnert sich Depp. 

Als sich seine Eltern scheiden ließen, schmiss das Ausnahmetalent die High School hin, eigentlich um Rockmusiker zu werden. 1984 ergatterte Depp in "A Nightmare of Elm Street" seine erste Filmrolle - was den Anfang seiner langjährigen Karriere in Hollywood markierte.

Ryan Gosling

Heute ist Ryan Gosling ein großer Hollywoodstar. Seine Kindheit war jedoch alles andere als einfach. Der Sohn eines Verkäufers und einer Sekretärin wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Als er 13 Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden.

Während des langen Scheidungskrieges beschuldigten sich Goslings Eltern gegenseitig des physischen und psychischen Missbrauchs. Nach der Scheidung verlangte Goslings Vater dann auch noch Geld von seinem Sohn - mit der Begründing, in dessen Schauspielkarriere investiert zu haben.

Zum Zeitpunkt der Klage war Ryan Golsing gerade einmal 15 Jahre alt. Um mit den Ereignissen besser klar zu kommen, wurde ihm eine Ritalin-Therapie verschrieben, die den Teenager beinahe in die Drogensucht stürzte.

Inzwischen Ryan Gosling selbst Familienvater: Mit Eva Mendes hat der 38-Jährige zwei Kinder, die er trotz seines großen Erfolgs in Hollywood abseits des Medienrummels aufwachsen lässt.

Woody Harrelson

Woody Harrelson ("Natural Born Killers") wuchs bei seiner Mutter auf. Seinen Vater Charles Harrelson bekam er nicht oft zu sehen. Der saß als zweifacher Mörder im Gefängnis. "Ich habe nicht das Gefühl, dass er ein wirklicher Vater war," sagte Woody Harrelson einmal in einem Interview.

Als der zukünftige Hollywoodstar sieben Jahre alt war, tötete sein Vater einen texanischen Geschäftsmann. 1968 landete er deswegen hinter Gittern. 1979 tötete Charles Harrelson im Auftrag eines Drogendealers einen Richter und saß dafür lebenslänglich. 2007 starb Woody Harrelsons Vater im Gefängnis.

Demi Moore

Auch Schauspielerin Demi Moore stammt aus zerrütteten familiären Verhältnissen. Ihr leiblicher Vater verließ die Familie noch vor ihrer Geburt - nur zwei Monate, nachdem er Moores Mutter geheiratet hatte. Ihre Mutter heiratete dann den Zeitungsverkäufer Dan Guynes. Weil dieser seinen Arbeitsplatz häufig wechselte, zog die Familie ständig um. 1978 ließ sich Moores Mutter von Guynes scheiden. Zwei Jahre spätere beging dieser Selbstmord.

Moores Mutter wurde mehrfach verhaftet - unter anderem wegen Brandstiftung und Trunkenheit am Steuer. 1990 brach die Schauspielerin den Kontakt zu ihrer Mutter ab. 1998 versöhnte sich wieder mit ihr - kurze Zeit bevor ihre Mutter im Alter von 54 Jahren an Krebs verstarb.

Rose McGowan

Schauspielerin Rose McGowan, die den Skandal um Harvey Weinstein ins Rollen gebracht hat, blickt auf eine Kindheit in einer italienischen Sekte zurück. Ihre Eltern - der Vater gewalttätig, die Mutter von Unsicherheiten geprägt - hatten sich der Sekte "Kinder Gottes" verschrieben.

Erst als immer offensichtlicher wurde, dass Kinder sexuellen Kontakt mit Erwachsenen haben sollten, stiegen ihre Eltern aus der dubiosen Glaubensgemeinschaft aus. Mitten in der Nacht flüchtete die Familie. In ihrem Buch "Brave" schreibt die ehemalige "Charmed"-Darstellerin, dass sie als Kind durch die Hölle gegangen sei.

Kevin Spacey

Heute sieht sich Hollywoodstar Kevin Spacey mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert. Sein Bruder Randall Fowler erzählte gegenüber der "Daily Mail", dass Spacey selbst eine finstere Kindheit erlebt habe. Sein Vater sei ein Nazi und ein Sadist gewesen, der seine zwei Söhne und seine Tochter mit Züchtigungen tyrannisierte und sich an Fowler auch sexuell vergriff.

"Unser Zuhause war so düster. Es war schrecklich. Kevin hat versucht, dem Ganzen zu entfliehen", erzählte Fowler. Sein Bruder habe sich durch die Schauspielerei dann tatsächlich in eine andere Welt geflüchtet, er sei zu einer "leeren Hülle ohne Gefühle" geworden, so der Musiker, der heute keinen Kontakt mehr zu Spacey pflegt.

Jack Nicholson

Jack Nicholson wuchs als Sohn eines Schaufensterdekorateurs und einer Friseurin zusammen mit seiner 19 Jahre älteren Schwester June in der Kleinsstadt Neptune City, in New Jersey, auf. Der Schock kam erst viel später: Mit 37 Jahren erfuhr Nicholson, dass jene Frau, die er für seine Schwester gehalten hatte, in Wahrheit seine Mutter war. Das kam aber erst ans Licht, als ein Journalist zu dem Thema recherchierte.

Junes und Jacks Mutter Ethel May hatte sich als Jacks Mutter ausgegeben, um dem Ansehen ihrer minderjährigen Tochter nicht zu schaden. Sein Großvater John, der offiziell als sein Vater galt, war Alkoholiker und verließ die Familie bereits, als Jack Nicholson noch ein Baby war.

Charlize Theron

Auch Charlize Therons Vater war Alkoholiker. Er betrog und misshandelte Charlizes Mutter. Die ohnehin schon belastende Situation fand einen grausamen Höhepunkt.

Therons Mutter erschoss den tyrannischen Vater vor den Augen ihrer 15-jährige Tochter, um sich und Charlize vor den Gewaltausbrüchen ihres Mannes zu schützen. Vor Gericht wurde die Tat als Notwehr anerkannt.

Dylan McDermott

Auch Hollywoodstar Dylan McDermott wurde als Kind Zeuge einer Gewalttat innerhalb der Familie. Als McDermott zur Welt kam, war sein Vater 17, seine Mutter gerade 15 Jahre alt. Das Paar ließ sich 1967 scheiden.

Als der "American Horror"-Story fünf Jahre alt war, wurde seine Mutter von seinem Stiefvater erschossen. Dieser hatte versucht, es nach Selbstmord aussehen zu lassen. Lange konnte McDermotts Stiefvater die Tat nicht nachgewiesen werden. Erst 2015, als der Fall erneut ins Rollen gebracht wurde, kam die Wahrheit ans Licht.

Shia LaBeouf

Shia LaBeouf, der schon als Kind vor der Kamera stand, hat mit seinen Ausrastern schon oft für Schlagzeilen gesorgt. Er begab sich auf Alkohol-Entzug und ist nun wieder fit und trocken, wie er selbst meint.  

Leicht hatte er es als Kind nicht immer: Seine Eltern ließen sich scheiden. Bereits als Kind begleitete er seinen Vater auf Treffen der anonymen Alkoholiker. Der Vater des heute 32-Jährigen neigte zu Gewaltausbrüchen. 1981 wurde Shias Vater wegen versuchter Vergewaltigung und Körperverletzung zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Diane Kruger

Die in Deutschland geborene Schauspielerin Diane Kruger macht seit Jahren in Hollywood Karriere. Der Weg dahin war aber nicht immer leicht. Ihr Vater war alkoholkrank, ihre Mutter verdiente den Lebensunterhalt und kümmerte sich um die Kinder. In ihren Rollen will Kruger, die mit 15 Jahren als Model entdeckt wurde, aus diesem Grund Frauen spielen, die menschliche Geschichten erzählen. Das sei ihr wichtig.

Jay-Z

Der Rapper hatte früher mit seinem drogenabhängigen Bruder zu kämpfen. Sein älterer Bruder war crackabhängig und bestahl ihn ständig. Jay-Z wehrte sich als 12-Jähriger, indem er seinen Bruder mit einer Pistole anschoss.

"Ich dachte, mein Leben wäre zu Ende. Ich dache, ich muss für immer ins Gefängnis", so Jay-Z. Sein Bruder erstattete aber nicht einmal Anzeige und entschuldigte sich sogar für seine Cracksucht, als der zukünftige Rapper ihn im Spital besuchte. Heute ist Jay-Zs Bruder übrigens clean und besitzt den Club 40/40 in New York.  

Angus T. Jones

Wirklich harmonisch dürfte es auch in der Familie von "Two and a Half Men"-Star Angus T. Jones nicht zugegangen sein. Seine Eltern landeten in der Vergangenheit wegen Randalierens, Drogen- und Waffenbesitz und Verdacht auf Einbruch und Diebstahl vor Gericht. Angus' Onkel wurde außerdem wegen Mordes zu 99 Jahren Haft verurteilt. Der junge Schauspieler selbst ist vor einigen Jahren zu einem strenggläubigen Christen geworden.

Kelsey Grammer

Der Schauspieler, der aus "Cheers" oder "Frasier" bekannt ist, musste einige Schicksalsschläge überstehen. Sein Vater wurde 1968 erschossen. Dem nicht genug, hatte Grammer auch mit dem Verlust seiner Schwester zu kämpfen.

Sie wurde 1975 entführt, vergewaltigt und danach tödlich verletzt. 1980 der nächste Schicksalsschlag: Zwei Halbbrüder von Grammer starben bei einem Tauch-Unfall.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.