Die wichtigsten Österreicher

Bundespräsident Fischer ist für Österreicher besonders wichtig, "Volks-Rock'n'Roller" Gabalier am wenigsten.

Bundespräsident Heinz Fischer ist nach Ansicht der Österreicher am wichtigsten für das Land. Das Linzer Meinungsforschungsinstituts "Spectra" hat im November mit 1.023 repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren ausgewählten Personen persönliche Interviews geführt. Dabei erklärten 45 Prozent, dass Fischer sehr wichtig für Österreich ist. 34 Prozent der Befragten nannten Bundeskanzler Werner Faymann. Für 33 Prozent ist Dietrich Mateschitz ein sehr wichtiger Mann für das Land. Auf den Plätzen landeten Ski-Weltcupsieger Marcel Hirscher (24 Prozent) und ... ... Ex-Skirennläufer Hermann Maier (22 Prozent). Der mit seinem Stratosphären-Sprung weltberühmt gewordene Extremsportler Felix Baumgartner (20 Prozent) landete knapp hinter den zwei Sportlern. Österreichs Fußballer des Jahres 2012 David Alaba (18 Prozent) mischt bei den Wichtigsten mit. Ebenso viele Befragte bezeichneten den Kicker aber auch als überhaupt nicht wichtig für das Land. Das Ranking der in den Augen der Bevölkerung unbedeutendsten Persönlichkeiten führt "Volks-Rock'n'Roller" Andreas Gabalier (28 Prozent) an. Gabalier dicht auf den Fersen ist TV-"Kaiser" Robert Palfrader (27 Prozent). Den dritten Rang in diesem unrühmlichen Ranking nimmt ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz (22 Prozent) ein. Knapp dahinter folgt Operndiva Anna Netrebko (21 Prozent). Felix Baumgartner und Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek (jeweils 17 Prozent) halten recht viele für unwichtig für Österreich. Dieselbe Meinung haben 16 Prozent der Befragten vom Unternehmer und Neo-Politiker Frank Stronach (Bild) und der ORF-Moderatorin Ingrid Thurnher. Der am wenigsten bekannte Prominente ist Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter: 31 Prozent der Befragten wussten nicht, um wen es sich handelt. 24 Prozent kannten Elfriede Jelinek, Siemens-Vorstandsmitglied Brigitte Ederer (Bild, 23 Prozent), David Alaba (18 Prozent) nicht. 17 Prozent konnten mit dem Namen des Oscar-Preisträgers Christoph Waltz nichts anfangen.

Dies sind die Ergebnisse einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "Spectra".

(apa / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?