Stars
04/23/2019

Die überraschenden Uni-Abschlüsse der Stars

Hätten Sie erraten, in welchen Fächern diese Stars ihren Abschluss gemacht haben?

von Elisabeth Spitzer

Als Teenager gelang Mayim Bialik der Durchbruch mit der Serie "Blossom". Seit 2010 ist sie als Farrah Fowler in "The Big Bang Theory" zu sehen. Die zweifache Mama und Ehefrau hat außerdem gleich mehrere Diplome vorzuweisen.

Nach ihrem Bachelor of Science hat Bialik einen Doktor in Neurowissenschaften gemacht. Außerdem hat die Schauspielerin mit jüdischen Wurzeln Hebräisch und Judaistik studiert.

Dwayne "The Rock" Johnson ist ein Action-Star mit Köpfchen: Der "Fast & Furious"-Darsteller hat an der Universität von Miami einen Abschluss in Kriminologie gemacht.

1996 begann James Franco Englisch zu studieren. Nebenbei belegte er Schauspielkurse. Nach einem Jahr gab Franco sein Studium auf. 2006 kehrte er aber wieder auf die Uni zurück und belegte den Schwerpunkt "Kreatives Schreiben". 2008 schloss er sein Studium ab - mit einem Roman, der den Titel "Manifest der Anonymen Schauspieler" trägt.

Als Pheobe Buffay war Lisa Kudrow in "Friends" nicht gerade eine der Hellsten. Was aber die Wenigsten wissen: Vor ihrer Karriere als Schauspielerin wollte sie eigentlich Wissenschafterin werden. Sie hatte ursprünglich vor, nach ihrem Bachelor in Biologie für ihren Vater Dr. Lee Kudrow, einen namhaften Kopfschmerz-Spezialisten, als Forscherin zu arbeiten.

Auch "Mr. Bean"-Star Rowan Atkinson hat einen Uni-Abschluss in der Tasche. Nach der Schule hat er zunächst mit Bestnoten an der Newcastle University studiert. Dann wechselte Atkinson, der ursprünglich Elektroingenieur werden wollte, nach Oxford, wo er sein Studium mit dem Master of Science abschloss.

Brian May ist überhaupt eine Nummmer für sich: Das Gründungsmitglied der Rockband "Queen" gilt als einer der besten Gitarristen aller Zeiten. Neben seiner Tätigkeit als Komponist, Sänger, Tierschützer und Buchautor, studierte er außerdem Physik und Astronomie mit dem Schwerpunkt Infrarotastronomie in London.

Nachdem er zunächst einen hervorragenden Abschluss erzielte, erlangte Brian Mai 2007 mit der Arbeit "Radialgeschwindigkeiten im interplanetaren Staub" auch den Doktortitel. 2002 wurde ihm darüber hinaus von der University of Hertfordshire May ein Ehrendoktortitel für seine Aktivitäten im Bereich Astronomie verliehen.

"Coldplay"-Frontman Chris Martin ist nicht nur ein begnadeter Sänger. Er hat auch einen Universitäts-Abschluss in der Tasche. Doch nicht etwa in Musikwissenschaften, sondern in Griechisch und Latein. Das Doppelstudium schloss der Paltrow-Ex übrigens mit Auszeichnung ab.

Natalie Portman gelang der Sprung vom Kinderstar in "Léon - Der Profi" zur Oscarpreisträgerin in "Black Swan". Zusätzlich hat Portman eine akademische Karriere vorzuweisen. Sie studierte von 1999 bis 2003 Psychologie an der renommierten Universität Harvard.

Der schottische Schauspieler Gerard Butler wäre um ein Haar Anwalt geworden: Er studierte an der Glasgow University Jura. Kurz vor Ende seiner Ausbildung in einer angesehenen Glasgower Anwaltskanzlei wurde er jedoch entlassen. Damals hatte Butler, wie er später zugab, ein Alkoholproblem.

Schauspieler wurde er eher durch Zufall: Er wurde in einem Londoner Café von Schauspieler Steven Berkoff angesprochen, der ihm eine Bühnenrolle für das Stück "Coriolanus" verschaffte.

Dolf Lundgren wurde als russische Kampfmaschine in "Rocky IV" bekannt. Der gebürtige Schwede graduierte zunächst an der technischen Hochschule zum Chemieingenieur. Später erhielt er Gast-Stipendien für Unis in Washington, South Carolina und Sydney, wo er seinen Masterabschluss in Chemieingenieurwesen machte.

Die Box-Brüder Wladimir und Vitali Klitschko können auf einen Doktortitel stolz sein. Die beiden haben Sportwissenschaft an der Universität von Kiew studiert. Vitali promovierte im Jahr 2000, während Wladimir seine Dissertation ein Jahr später ebenfalls mit Erfolg einreichte.

Bevor Arnold Schwarzenegger als Hollywoodstar Karriere machte, drückte auch er fleißig die Schulbank. Der siebenfache Mister Universum war 1968 in die USA ausgewandert, wo er ab 1973 Kurse in Betriebswirtschaftslehre an diversen Universitäten belegte. Auf seinem Weg zu Diplom musste der Ex-Gouverneur von Kalifornien aber einige Hürden nehmen.

Wegen seines Visums war es Arnie nicht gestattet, regelmäßig zu studieren. Obwohl er an jeder Einrichtung nur eine begrenze Anzahl an Kursen belegen durfte, lohnte sich der Aufwand: 1979 graduierte die Steirischse Eiche mit einem Bachelor of Arts in internationaler Wirtschaftslehre.

Emma Watson wurde durch die Verfilmung der "Harry Potter"-Romane weltbekannt. Privat ist sie eine Leseratte und hat 2014 ihren Abschluss in Englischer Literatur an der elitären US-Uni Brown gemacht.

Einen Master in Bildungswissenschaften hatte Shaquille O'Neal bereits während seiner Zeit als Basketballer gemacht. Nachdem der 2,16-Meter-Sportstar seine Basketball-Karriere 2011 an den Nagel gehängt hatte, ging er zurück auf die Uni – und machte 2012 den Doktor in Bildungswissenschaften.

Tyra Banks ist nicht nur Model, Moderatorin, Produzentin und Jurorin von "America's Next Topmodel". Sie hat ihren Abschluss an keiner geringeren Institution als an der Harvard Buisness School gemacht.

John Legend ist nicht nur musikalisch begabt. Er bekam Stipendien-Angebote von der Georgetown Universität, dem Morehouse College und hatte sogar die Möglichkeit, in Harvard zu studieren. Schließlich entschied sich Legend für die weniger bekannte Uni von Pennsylvania, wo er ein Studium in den Fächern Englisch und Afro-Amertikanische Literatur absolvierte.

US-Moderator Conan O'Brien studierte nach seinem Highschoolabschluss in Harvard und schloss magna cum laude in den Fächern US-amerikanische Literatur und Geschichte ab. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.