Cardinale in Wien: "Ich rauche überall"

Nicht nur Reinhold Bilgeri verehrt Claudia Cardinale seit 40 Jahren.

Einmal mit der großen italienischen Schauspielerin Claudia Cardinale zu drehen war schon immer sein Traum: "Als ich vor 40 Jahren in "Spiel mir das Lied vom Tod" ihre Rehaugen sah, war es um mich geschehen: Ich habe mich Hals über Kopf in sie verliebt", verriet ... ... Produzent Reinhold Bilgeri (re.) vor der Premiere von "Der Stille Berg" (Kinostart: 14. März) in der Urania. Lange hätte Regisseur Ernst Gossner nicht gebraucht, um ihn zu überreden, das "Erste Weltkrieg"-Liebesdrama, in dem die 75-jährige Film-Diva eine Nebenrolle spielt, mitzufinanzieren: "Als ich in der ersten Drehwoche vor Claudia stand, habe ich ihr gesagt, wie verknallt ich in sie war. Besonders gelacht hat sie, als ich erzählte, dass ich mich in meine Ehefrau verliebte, weil sie ähnlich schöne Rehaugen hat, wie sie ..." Seiner Tochter Laura (18), die als Schauspielerin und Model werkt, verhalf Bilgeri zu einer Mini-Rolle in "Der Stille Berg", "damit sie die große Schauspielerin auch kennenlernen konnte."
Bild: Laura Bilgeri und Claudia Cardinale Am Set sei Cardinale jedermanns Darling gewesen: "Sie hat überhaupt keine Starallüren, ist sehr witzig und gescheit."
  Die Aufmerksamkeit des Film-Teams habe Claudia Cardinale sehr genossen, wie sie im KURIER-Gespräch im Hotel Bristol betonte: "Die Dreharbeiten waren fantastisch! Besonders gerne erinnere ich mich an die vielen Lacher, die ich mit dem Regisseur hatte!" Das Rauchverbot am Drehort hätte die passionierte Kettenraucherin nicht gestört: "Ich rauche sowieso überall." An Wien liebe sie besonders den Walzer: "Am Freitag möchte ich deshalb beim Wiener Filmball das Tanzbein schwingen."
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?