Chelsea Clinton: Lächeln gegen Trennungsgerüchte

Nachdem Anfang des Jahres Gerüchte um eine Ehekrise im Hause Clinton-Mezvinsky auftauchten, zeigen sich die beiden nun vermehrt glücklich lächelnd.

Allen Trennungsgerüchten zum Trotz präsentierten sich Chelsea Clinton (30) und Ehemann Marc Mezvinsky (31) in den vergangenen Tagen strahlend am roten Teppich. Nach ihrem Besuch der Amfar-Gala (Bild) Anfang Februar war das Paar gestern auch im Cooper-Hewitt Design Museum zu sehen. "Set In Style: The Jewelry Of Van Cleef & Arpels" hieß die Veranstaltung und speziell Chelsea Clinton strahlte mit den Diamanten um die Wette. Der neuerliche Auftritt in der Öffentlichkeit soll vermutlich die Gerüchte um Eheprobleme zum Schweigen bringen. Denn Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Mezvinsky aus dem gemeinsamen Appartement ausgezogen ist um einen ausgedehnten Skiurlaub zu machen. Der ständige Rummel um das junge Ehepaar und vor allem das öffentliche Interesse soll dem ehemaligen Investmentbanker zu viel geworden sein. Seine Cousine, die US-Komikerin Andrea Mezvinsky meinte gegenüber dem National Enquirer, dass Marc derzeit eine Krise durchmachen würde. Auslöser für die Gerüchte um Eheprobleme des erst seit 31. Juli 2010 verheirateten Paares waren die Auszeit, die sich Investmentbanker Mezvinsky seit Weihnachten vergangenen Jahres nahm. Grund für diesen ungewöhnlichen Schritt laut: Der Investmentbanker möchte seine Skikünste ausweiten und in den folgenden Monaten an seiner Technik feilen. In der Zwischenzeit darf seine Frau zu Hause sitzen und das Appartement in der Fifth Avenue hüten. Laut der New York Post hebt an seinem Arbeitsplatz, G3 Capital, niemand ab - nur ein Kollege teilte mit, dass Mezvinsky nicht erreichbar wäre. Derzeit wohnt der 31-Jährige in Jackson Hole in Wyoming, wo er besseren Zugang zu den Skipisten hat. Auch die Apés-Skipartys wird Mezvinsky vermutlich frequentieren, ob Chelsea darüber begeistert sein wird? Chelsea arbeitet derzeit an ihrem Doktoratsstudium an der Universität von New York und plant ihren Mann alle paar Wochen zu besuchen. Ob dieser Auszeit eine Trennung folgt ist derzeit noch nicht bekannt, vielleicht hat der Neo-Ehemann auch nur eine vorzeitige Midlife-Crisis? Im vergangenen Jahr wirkten die beiden jedenfalls noch glücklich, wie hier während der US-Open im September. Anfang Dezember urlaubte das Ehepaar noch gemeinsam in Rom, doch auch dieser scheint nichts an den Plänen Mezvinskys geändert zu haben. Denn der Investmentbanker brach bereits vor den Feiertagen nach Wyoming auf. Chelseas Eltern, die amerikanische Außenministerin Hillary Clinton und Bill Clinton, gaben bislang zu den möglichen Eheschwierigkeiten ihrer Tochter keinen Kommentar. Mezvinsky und Clinton kennen einander bereits aus Kindheitstagen. Seit 2005 sind die beiden liiert, die Verlobung folgte am Thanksgiving-Wochenende Ende November 2009. Bleibt nun zu hoffen, dass der Ehetraum der beiden noch nicht ausgeträumt ist und sich Mezvinsky bald von seiner Krise erholt.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?