Charlie Sheens Ex kann's nicht lassen

Erst Charlie, jetzt Brooke. Vor kurzem wurde Sheens Ex-Frau in Aspen wegen Drogenbesitzes verhaftet. Muellers Rehab-Versuche waren bisher erfolglos, damit ist sie jedoch nicht alleine.

War es Charlie Sheens Einfluss während der Ehe, oder war Brooke Mueller schon vorher den Drogen nicht abgeneigt? Seit der Scheidung von Sheen kommen immer mehr schmutzige Details ans Licht. Sex, Drugs and Rock `n` Roll als Motto der Verbindung Mueller/Sheen? Während sich der Schauspieler in den vergangenen Wochen und Monaten wieder vorbildlich benimmt, sackt seine Ex immer mehr ab. Jüngster Zwischenfall war ihre Verhaftung in Aspen. Die ehemalige Immobilienmaklerin soll in einer Bar eine Frau tätlich angegriffen haben. Die Dame zeigte Mueller wegen Körperverletzung an. Dumm gelaufen: Die Polizei entdeckte Kokain bei der 34-Jährigen, worauf sie verhaftet wurde. Nun kann Mueller ein Bild mehr ins Familienalbum heften. Das Polizeifoto zeigt eine derangierte Frau, die auch gleich die Nacht im Gefängnis verbringen musste. Doch es ist nicht die erste Verhaftung, die die 34-Jährige hinter sich hat: 1996 wurde sie wegen Alkohol am Steuer festgenommen, das Verfahren wurde jedoch eingestellt. Also war nicht erst die Ehe mit Sheen dafür verantwortlich, dass das Starlet mit Drogen in Kontakt kam, denn die beiden heirateten erst 2008. 2001 kam die nächste Verhaftung, dieses Mal wegen Kokain-Besitzes. Auch hier hatte die 34-Jährige Glück, da keine Drogen in ihrem Blut nachgewiesen werden konnten, wurde die Anklage fallen gelassen. Im Sommer 2011 beendete sie ein 45-tägiges Entzugsprogramm, das ihr von Charlie Sheen bezahlt wurde. Geholfen hat es scheinbar nichts. Auch wenn Mueller bereits vor ihrer Ehe den Drogen nicht abgeneigt war, dürfte es sich jedoch in den knapp zwei gemeinsamen Jahren verschlimmert haben. Laut radaronline.com erzählte eine Insiderin von wilden Sexorgien, wechselnden Sexualpartnern und Drogen-Exzessen. Eine Abwärtsspirale, aus der sie scheinbar nicht mehr heraus kam. Doch warum sollte bei Mueller gleich gelingen, wofür unser Lieblingsonkel mehrere Versuche brauchte. Denn Charlie Sheen ist ein echter Profi im Entzug. Die genaue Zahl ist nicht bekannt, doch war der ehemalige Serien-Star schon so oft in Rehab, dass sich die Frage stellt, warum er überhaupt noch hingeht. 1998 verpasste sich der 45-Jährige versehentlich eine Überdosis Kokain und auch danach schwor er Alkohol und Drogen nicht ab. Mittlerweile glaubt er, dass er unbesiegbar ist und wir neigen dazu, dem zuzustimmen, denn kein anderer Schauspieler hat solch eine Drogen-Missbrauchsgeschichte hinter sich und bekommt tatsächlich noch Jobs. Doch wie gesagt, Sheen dürfte sich, zumindest im Moment, wieder gefangen haben. Passend zu Muellers Polizeifoto: das Bild ihres Ex-Gatten, als er im Dezember 2009 gegenüber seiner Frau handgreiflich wurde. Schlimm ist das Ganze vor allem für die Kinder der beiden, ... ... die Zwillinge Bob und Max (2). Mit beiden Eltern, die immer wieder rückfällig werden, stellt sich wohl bald die Frage, wer das Sorgerecht übernehmen sollte. Noch dazu erklärte ein Freund von Mueller dem People-Magazine "Brooke kann nicht nüchtern bleiben, sie schafft es alleine nicht". Bleibt zu hoffen, dass wenigstens Sheen clean bleibt, um seinen Söhnen ein halbwegs stabiler Elternteil zu sein. Vielleicht schafft Mueller ja den nächsten Entzug, wir wünschen es ihr.

Natürlich sind Sheen und Mueller nicht die einzigen Promis, deren Entzugsversuche sich häufen.

Im Bild: Paris Hilton mit Mueller. Wenn der Arzt zum Patienten wird. Gut, ein Gott in Weiß ist Eric Dane nur in der Serie "Grey`s Anatomy", doch ein wenig medizinisches Wissen sollte er doch mitbekommen haben - zumindest wenn es um Schmerzmittelmissbrauch geht. Genau deswegen ließ sich McSexy vor kurzem in eine Entzugsklinik einweisen. Die Meldung kam erst kurz nachdem der Serien-Doc und seine Frau Rebecca Gayheart verkündeten, dass sie ein zweites Kind erwarten. Wenigstens kam er vor Baby Nr. 2 zur Vernunft. Tochter Billie Beatrice ist noch nicht einmal zwei Jahre alt. Dane zog sich während der Dreh-Pause von "Grey`s" eine Sportverletzung zu und nahm deshalb Schmerzmittel. Typisch für Hollywood wurde daraus sehr schnell eine Abhängigkeit, die therapiert werden musste. Show oder echt? Für so manchen Star wirkt ein Besuch in der Rehab wie ein Karriere-Boost. Vielleicht erhofft sich Dane dadurch bessere Rollen-Angebote, oder seine Abhängigkeit ist tatsächlich ein Problem. Durch seinen freiwilligen Entschluss sich therapieren zu lassen, reiht er sich jedenfalls in die lange Liste der Hollywood-Stars ein, die bereits einen oder mehrere Entzüge durchgemacht haben. Als Kinderstar wurde sie Dank einem Außerirdischen berühmt, doch dafür zahlte Drew Barrymore einen hohen Preis. Ihren ersten Drink hatte sie im Alter von neun Jahren, Marihuana rauchte sie mit zehn und mit 12 nahm sie Kokain. Mit 13 Jahren war sie schon ein Profi beim Drogenentzug - es war damals ihr zweiter. Mittlerweile, im Alter von 36, ist die Schauspielerin ein absoluter Profi. Ihre wilden Zeiten hat sie hinter sich und schloss sie mit ihrer Autobiographie "Little girl lost" wohl endgültig ab. Jungstar Demi Lovato ließ sich vergangenen November wegen Selbstverstümmelung und Bulimie behandeln. Gerüchten zufolge soll sie auch wegen Drogenmissbrauchs und eines Nervenzusammenbruchs behandelt worden sein. Unzurechnungsfähigkeit um Millionenklage abzuwenden?

Vielleicht wollte der Disney-Star mit dem schnellen Entschluss, sich behandeln zu lassen nur davon ablenken, dass sie eine Background-Tänzerin geschlagen haben soll. Oder aber die 19-Jährige war tatsächlich komplett überfordert. Mittlerweile kehrte sie wieder in die Klinik zurück - doch dieses Mal um einen Vortrag zu halten. Der Jungstar dürfte seine Probleme wieder in den Griff bekommen haben. Eine, die davon ein Lied singen kann, ist die ehemalige Schauspielhoffnung Lindsay Lohan. Alkohol, Drogen, Tabletten und Koks - die Liste ist lang, die ihrer Entzugsversuche ebenfalls. Ihr exzessiver Lebenswandel und ihre unbedachten Handlungen (Stichwort: Diebstahl einer Halskette) brachten sie fast ins Gefängnis. Rollen werden ihr nur mehr zaghaft angeboten, zu groß ist das Risiko, dass die 25-Jährige ihre Aufgabe nicht ernst nimmt. Mittlerweile hat die Schauspielerin auch finanzielle Probleme, sie kann sich nicht einmal mehr die vom Gericht verordnete psychologische Behandlung leisten. Fragt sich, wie viel noch schief laufen muss, bis La Lohan aufwacht. "American Pie"-Sternchen Tara Reid kann auf eine kurze Karriere zurückblicken - zwischen 1999 und 2005 fiel die Amerikanerin durch Teenie-Rollen und in der Serie "Scrubs" auf, doch danach machte sie sich nur mehr einen Namen mit ... ... misslungenen Schönheitsoperationen und exzessivem Partyleben. Die 36-Jährige ließ sich am Bauch Fett absaugen, was dazu führte, dass sie Dellen bekam. Auch ihre Brüste wurden korrigiert. Ende 2008 kam der Entzug und die vermeintliche Erkenntnis, dass er ihr Leben gerettet hätte. Doch nach nur drei Wochen in Rehab konnte sie wohl kaum clean sein. War auch nicht so. Fotos wie dieses von wilden Partynächten zeigen, dass Reid bislang den Sprung weg von den Drinks nicht geschafft hat. 

Im Bild (von links): Dennis Rodman, Reid und ihr Ex-Verlobter Michael Axtmann. Ebenfalls ein Rückfallkandidat ist Schauspieler David Arquette. Mehrere Entzüge im Laufe seines Lebens brachten nicht das gewünschte Ergebnis. Besonders schlimm wurde es nach der Trennung von seiner Frau Courteney Cox 2010. Damals versuchte der 40-Jährige seinen Kummer mit Alkohol und Drogen zu lindern. Im Jänner 2011 ging er freiwillig auf Entzug. Laut people.com  feierte er kurz zuvor wild, verletzte sich bei einer Tanzeinlage und schlug als Clown verkleidet auf Fremde ein. Er war außer Kontrolle geraten. Sein Aufenthalt in der Klinik scheint bislang erfolgreich gewesen zu sein. Derzeit noch kein Rückfall. Von der Stimm-Sensation zur Süchtigen. Bereits vor 2005 begann Amy Winehouse mit schwerem Alkoholmissbrauch und anderen Drogen. Mitte 2006 starb ihre Großmutter, die einen großen Einfluss auf die Sängerin hatte, vielleicht war dies der Grund, dass die 27-Jährige sich fortan nicht mehr von der Sucht befreien konnte. Die Ehe mit Blake Fielder-Civil, der wenige Monate nach Eheschließung ins Gefängnis musste, basierte nach Aussage von Winehouse auf der gemeinsamen Vorliebe für Drogen. 2007 ging Winehouse nach einer Überdosis Heroin, Ecstasy, Kokain und Alkohol auf Entzug, mindestens drei weitere sollten folgen. 2008 wurde sie  wegen Besitzes von Marihuana verhaftet. Anfang 2011 schien es ihr besser zu gehen, eine Konzerttournee wurde begonnen, doch aufgrund ihrer Unzuverlässigkeit wurden viele Termine wieder abgesagt. Sie ließ sich mal wieder behandeln, doch sie konnte ihre Sucht nicht besiegen. Am 23. Juli 2011 wurde die Sängerin tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Todesursache war eine Alkoholvergiftung. Mittlerweile ist Kelly Osbourne schlank und clean. Doch das war nicht immer so: Ihren ersten Rehab-Aufenthalt hatte die Sängerin mit 19, der zweite folgte nur ein Jahr darauf. Sie zerstörte ihre Musikkarriere, trank zu viel und behandelte die Leute in ihrem Umfeld schlecht. Mit 24 kam die Ernüchterung und der Versuch endlich von den Medikamenten wegzukommen. Der letzte Entzug gelang. Die Unsicherheiten, die sie als pummeliger Teenager hatte und mit Schmerzmitteln selbst therapierte, konnte sie durch ihre Teilnahme an Dancing Stars ein wenig ablegen. Mit 26 scheint sie nun gefestigt, schlug einen neuen Karriereweg ein und modelt sogar für Madonna und Tochter Lourdes` Modelinie Material Girl. Ein weiteres tragisches Beispiel von zu frühem Ruhm ist Britney Spears. Sie stand bereits als Kind auf der Bühne und feierte ihren internationalen Durchbruch mit 17. Der Absturz folgte nach ihrer Scheidung 2007. Sie feierte exzessiv, rasierte sich den Kopf, ging auf Entzug und ... ... verlor das Sorgerecht für ihre Kinder. Ihr Vater übernahm die Aufsicht über ihre geschäftlichen Angelegenheiten. Der Comeback-Versuch während der MTV Video Music Awards wurde zu einem peinlichen Fiasko. Dennoch schaffte es ihr fünftes Studioalbum "Blackout" an die Spitze der Charts. Mittlerweile hat die 30-Jährige einen neuen Mann an ihrer Seite, ihren ehemaligen Agenten Jason Trawick, und scheint wieder gut zu Recht zu kommen. Auch Robert Downey Jr. kann ein Lied vom Entzug singen. In den 90er Jahren verbrachte er einige Zeit damit, seinen Körper von Drogen zu befreien. Zwischen 1996 und 2001 wurde er wegen unterschiedlicher Delikte in Verbindung mit Drogen mehrmals verhaftet. 2000 bekam er die Chance auf ein Comeback in der Serie "Ally McBeal". Doch noch im gleichen Jahr wurde er erneut verhaftet. Seit 2000 gehen Regisseure ein großes Risiko ein, wenn sie mit dem Schauspieler arbeiten wollen. Oft ließen sich Versicherungen nicht darauf ein und die Rolle ging an einen anderen Schauspieler, oder die Vertragsklauseln waren sehr streng. Sein Comeback gelang mit Gothika 2003 und seither ist Downey Jr. wieder häufig zu sehen. Seit damals ist der 46-Jährige auch nach eigenen Angaben clean.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?