© EPA/CHRISTIAN MONTERROSA

Stars
12/06/2020

Monate nach Infektion: Bryan Cranston kämpf noch mit Folgen von Corona

Der "Breaking Bad"-Star hat auch Monate nach seiner COVID-19-Erkrankung seinen Geschmacks- und Geruchssinn noch immer nicht gänzlich wiedererlangt.

Anfang März hatte es auch Bryan Cranston erwischt. Der ehemalige "Breaking Bad"-Star war an Corona erkrankt. Noch immer leidet er an den Folgen der Atemwegserkrankung, wie der 64-Jährige jetzt gegenüber Ellen DeGeneres erzählte.

Bryan Cranston spricht über seine Corona-Infektion

Er sei zwar wieder genesen und inzwischen bei guter Gesunheit. Dennoch spüre er nach wie vor die Auswirkungen der Infektion, die inzwischen schon Monate zurückliegt.

"Das Einzige, was blieb und bis heute anhält, ist, dass ich einen Prozentsatz meiner Fähigkeit zu schmecken und zu riechen verloren habe. Ich glaube, etwa 75 Prozent sind zurückgekommen, aber wenn jemand Kaffee brühte und ich in eine Küche gehe, kann ich ihn nicht riechen", verriet der Schauspieler bei seinem Auftritt in der "The Ellen DeGeneres Show".

Insgesamt sei Cranston, dessen Ehefrau Robin Dearden ebenfalls an Corona erkrankt war, ungefähr zehn Tage lang krank gewesen. "Wir hatten ein paar Tage Schmerzen", erinnert sich der Schauspieler. Das Bett hätten er und seine Frau aber nicht hüten müssen. "Ich hatte etwa drei Stunden lang eine Temperatur von 37.2°C und danach eine Woche lang nur Erschöpfung."

Cranston scherzte, er und seine Frau hätten das Virus früh bekommen, weil sie "es nicht verpassen wollten". Er schätze sich trotz allem glücklich, dass er nur leichte Symptome hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.