Beyoncé löst fragwürdigen Trend aus.

© Deleted - 1025928

CutForBeyonce
10/17/2016

Blutiger Trend: Fans verstümmeln sich für Beyoncé

Beyoncé riss sich Ohrläppchen auf - jetzt fügen sich ihre Fans selbst Verletzungen am Ohr zu.

Selbst Blut kann sie nicht vom Singen abhalten: R&B-Star Beyoncé (35) hat sich bei einem Benefizkonzert in New York das Ohrläppchen aufgerissen und trotzdem weitergesungen. US-Medien veröffentlichten am Sonntag Videos von dem Auftritt am Vorabend. Dort ist zu sehen, wie die Musikerin ("Formation") während des Singens am Ohr blutet. Die 35-Jährige wischt sich das Blut ab und singt dabei weiter.

Der Auftritt sorgte für eine eigenartige Aktion einiger Fans. Unter dem Hashtag "CutForBeyonce" fügten sich Anhänger der Sängerin offenbar kleinere Verletzungen zu und posteten Fotos davon im Internet. Die meisten Nutzer kritisierten diese blutige Form der Solidarität. "Es ist eine Sache, sie zu lieben. Aber das geht zu weit", schrieb ein Beyonce-Fan auf Twitter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.