Mucki-Man Andreas Gabalier

© Facebook

Stars Austropromis
05/24/2019

Andreas Gabalier singt mit Arnold Schwarzenegger

Der Terminator und der Mountain Man machen jetzt gemeinsame Sache - "Pump It Up" heißt der Song.

von Lisa Trompisch

"Weltsensation Arnie singt!“, so informierte Alpen-Elvis Andreas Gabalier seine Fans via Facebook über sein neuestes Musikprojekt. Gemeinsam mit Arnold Schwarzenegger hat er einen Song aufgenommen.

Und da merkt man sofort, dass sich zwei "Eisenstemmer" getroffen haben, denn das Lied soll als Motivation verstanden werden. "Pump It Up", heißt es. Gabalier singt diesmal auf Englisch. Und Schwarzenegger begnügt sich eher mit Sprechgesang.

Hier das Video dazu:

Gabalier: Stationen seiner Karriere

Andreas Gabalier wurde 1984 in Kärnten geboren, aufgewachsen ist er jedoch in Graz, mit seinen drei Geschwistern. Sein Bruder ist der Turniertänzer Willi Gabalier.

Der französische Familienname stammt von einem Soldaten, der 1796 im Verlauf des Italienfeldzugs von Napoleon Bonaparte nach Österreich kam.

Bevor er sich der Volksmusik zuwandte, war er an der Handelsakademie und begann ein Studium der Rechtswissenschaften.

Seinen ersten Auftritt hatte er am 18. April 2009 im Musikantenstadl mit "So liab hobi di".

Im selben Jahr nahm er am Vorentscheid für den Grand Prix der Volksmusik teil, musste allerdings hinter Sänger Franz Brei zurückstecken. Seinen Durchbruch feierte er 2009 trotzdem mit seinem ersten Album "Da komm' ich her", das für einen Amadeus als Album des Jahres nominiert wurde.

Alle darauffolgenden Alben waren auf Platz 1 der österreichischen Charts. 2011 gelang es Gabalier zudem, gleichzeitig drei Alben in den Top 10 zu positionieren.

Seit 2013 ist Gabalier mit der österreichischen Moderatorin Silvia Schneider liiert.

2014 gab Gabalier bei den "Rosenheim-Cops" sein Schauspieldebüt.

Bereits im darauffolgenden Jahr sorgte mit der Aussage: "Es ist nicht leicht auf dieser Welt, wenn man als Manderl heute noch auf ein Weiberl steht" bei der Verleihung des Amadeus für Unmut...

... und Gabalier musste sich mit Kritik über sexistische Aussagen auseinandersetzen. 

Bei Madame Tussaud's im Wiener Prater steht seit 2017 sogar eine Wachsfigur von Gabalier.

Nachdem seine Äußerungen über "Standort" und "Flater" (gemeint hatte er die Zeitungen "Der Standard" und "Falter") Ende letzten Jahres für Verwunderung gesorgt hatten, ist Gabalier mit der Verleihung des Karl-Valentin-Ordens wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Und das nicht nur auf der Kitzbühler Streif, bei der er auf dem Foto zu sehen ist.