Stars
06.10.2018

Aus für Elisabeth Gürtler in der Spanischen Hofreitschule

Die Chefin der Spanischen Hofreitschule lässt die Zügel los und legt die Generaldirektion mit Ende des Jahres zurück.

Gemunkelt wurde ja schon ein bisschen länger, jetzt die Gewissheit – Elisabeth Gürtler verlässt die Spanische Hofreitschule – mit Ende des Jahres legt sie ihr Amt als Generaldirektorin nieder. Ein herber Verlust für die Lipizzaner, denn Gürtler, bekannt für ihre Leidenschaft und ihren Perfektionismus, hat sich seit 2007 mit Leib und Seele den edlen Tieren gewidmet.

„Ja, es stimmt, Frau Gürtler hört auf. Wir als Team bedauern das sehr“, bestätigt die Pressesprecherin der Spanischen Hofreitschule, Andrea Kerssenbrock, dem KURIER Gürtlers Rückzug. Auch Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger sei ob dieser Nachricht sehr betroffen gewesen.

Aus persönlichen Gründen würde die Hotel-Grande-Dame aufhören, ein schlechtes Gewissen, sich als viel beschäftigte Unternehmerin nicht zu 100 Prozent nur der Hofreitschule widmen zu können, sei Mitgrund an diesem nicht leicht gefallenen Entschluss gewesen. Und ihr Lebensmittelpunkt Tirol, dort betreibt sie äußert erfolgreich das Nobel-Hotel Astoria Resort (ihr Vater erwarb das Haus 1950 und baute es von einer Pension in eines der mondänsten Hotels Tirols um), tat sein übriges dazu. Mit einem sehr persönlichen Brief hat sie die Belegschaft über ihre Entscheidung informiert. Nachfolgerin oder Nachfolger gibt es noch keinen, wie Kerssenbrock erzählt. Aber nicht nur die Spanische Hofreitschule muss ab 2019 ohne Elisabeth Gürtler auskommen, sondern auch der beliebte Sommerball Fête Impériale.

Seit 2010 organisierte sie nämlich dieses gesellschaftliche Tanz-Ereignis. Große Namen wie Prinzessin Benedikte zu Dänemark, Schwester der dänischen Königin Margrethe, ihre Tochter Prinzessin Nathalie Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Prinzessin Elena von Spanien, die ältere Schwester des spanischen Königs Felipe, Deutschlands Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen oder das deutsche Model Franziska Knuppen waren dort nebst heimischen VIPs wie Schauspiel-Star Christiane Hörbiger, ihr Kollege Peter Weck und vielen mehr, schon zu Gast.

Selbst Prinzessin Anne, Tochter von Queen Elizabeth II. und Schwester von Prinz Charles kam nach Wien um 2017 im Rahmen der Eröffnung der Fête Impériale den „Prix d’École Espagnole d’Équitation de Vienne“ entgegenzunehmen.

Alles Elisabeth Gürtler zu verdanken. Ihr Abgang könnte jetzt auch das Ende des elitären Balls bedeuten, denn für 2019 gibt es erst gar keinen Termin, sprich, findet die Fête Impériale nicht mehr statt.