© EPA/CHRISTIAN BRUNA

Sport Wintersport
01/08/2022

Zwei Norweger landen in Bischofshofen vor der ÖSV-Flotte

Marius Lindvik siegte vor Kollege Halvor Egner Granerud und dem Österreicher Jan Hörl.

Zwei Tage nach dem Sieg von Daniel Huber zum Abschluss der Vierschanzentournee segelten zwei Norweger in Bischofshofen der Konkurrenz davon. Marius Lindvik feierte seinen vierten Weltcupsieg vor Kollegen Granerud und dem Österreicher Jan Hörl.

„Dabei ist das eine Schanze, wo ich mir eigentlich schwer tue. Der Stockerlplatz ist die Bestätigung, dass ich jetzt auf jeder Schanze gut springen kann. Dabei sind mir die Sprünge gar nicht so gut vorgekommen.“

Premierensieg vor Augen

Hörl profitierte von seinem Mit-Adler Philipp Aschenwald, der als Erster nach dem ersten Durchgang seinen Premierensieg vor Augen hatte, jedoch seinen zweiten Flug viel zu früh zur Landung brachte und mit Rang fünf vorlieb nehmen musste.

Daniel Huber war mit Platz sechs mehr als zufrieden: „Nach so einem Ergebnis sind wir natürlich als Mannschaft zufrieden. Schon lange waren wir nicht mehr so dick dabei als Team. Wir haben einen richtig guten Job gemacht.“

Nach der starken Leistung des Kollektivs rechnet sich das starke österreichische Team beim Mannschaftsspringen am Sonntag (16 Uhr) in Bischofshofen einiges aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.