Sport | Wintersport
02.12.2018

Wintersport-Überblick: Alles aus der Welt des Wintersports

Die wichtigsten Informationen aus der Welt des Wintersports auf einen Blick zusammengefasst.

Daniela Iraschko-Stolz hat am Sonntag im ersten Großschanzen-Bewerb im Weltcup der Skispringerinnen in Lillehammer den dritten Rang belegt. Beim ersten Podestplatz der WM-Saison hatte die am Montag im Training schwer gestürzte Steirerin 12,3 Punkte Rückstand auf die deutsche Siegerin Katharina Althaus.

Die Vorarlbergerin Eva Pinkelnig wurde Vierte und Jacqueline Seifriedsberger landete an der 13. Stelle.

Wintersport-Überblick

1/5

Damen-Großschanze - Lillehammer

Daniela Iraschko-Stolz hat am Sonntag im ersten Großschanzen-Bewerb im Weltcup der Skispringerinnen den dritten Rang belegt. Beim ersten Podestplatz der WM-Saison hatte die Steirerin 12,3 Punkte Rückstand auf Siegerin Katharina Althaus (GER). Eva Pinkelnig wurde Vierte, Jacqueline Seifriedsberger landete an der 13. Stelle.

Langlauf-Verfolgung - Lillehammer

Norwegen darf sich über einen Dreifach-Sieg im Lillehammer-Triple freuen. Didrik Tönseth setzte sich nach dem 15-km-Verfolgungsrennen in der klassischen Technik 1,6 Sekunden vor Sjur Röthe und mehr als eine Minute vor Emil Iversen durch. Der Steirer Max Hauke wurde 37. (+2:07,7 Min.) und ging leer aus.

Thomas Dreßen - Verletzungsupdate

Der deutsche Abfahrer Thomas Dreßen hat sich bei seinem folgenschweren Sturz in Beaver Creek doch nicht beide Kreuzbänder gerissen. Eine Untersuchung München ergab, dass das vordere Kreuzband, nicht aber wie zunächst befürchtet auch das hintere im rechten Knie gerissen ist.

Nordische Kombination - Lillehammer

Die Steirer Martin Fritz und Franz-Josef Rehrl haben am Sonntag Top-Ten-Plätze erreicht. Fritz schaffte beim nächsten Sieg des Norwegers Jarl Magnus Riiber in Lillehammer als Fünfter sein bisher bestes Weltcupresultat. Der am Freitag drittplatzierte Rehrl landete auf Rang sieben. Ex-Weltmeister Bernhard Gruber wurde Zwölfter.

Europacup-RTL Damen - Funäsdalen

Nach Rang vier im ersten hat Julia Scheib den zweiten Europacup-Riesenslalom der Damen in Funäsdalen (Schweden) für sich entschieden. Die Steirerin setzte sich 0,18 Sekunden vor der Polin Maryna Gasienica-Daniel und 0,51 vor der Schwedin Ylva Staalnacke durch und führt nach zwei Rennen die Gesamtwertung an. Katharina Gallhuber landete auf Platz fünf, Franziska Gritsch auf acht.