© Deleted - 3436885

Eisschnelllauf
04/26/2019

Weltmeisterin Herzog plant Kooperation mit Profiteam

Das Eisschnellauf-Team Reggeborgh wird um eine Frauen-Abteilung erweitert. Vanessa Herzog könnte ein Teil davon werden.

Eisschnelllauf-Weltmeisterin Vanessa Herzog (23) überlegt eine Kooperation mit dem niederländischen Profiteam Reggeborgh. Gespräche dazu finden kommende Woche in Heerenveen statt. "Wir suchen eine Trainings-Kooperation, so etwas ist reizvoll und macht aus sportlicher Sicht Sinn", bestätigte Herzogs Ehemann und Trainer Thomas Herzog.

Das 2018 von Olympiasieger Gerard van Velde gegründete Team um Olympiasieger Michel Mulder wird um eine Frauen-Abteilung erweitert, als Trainerin soll die Australierin Desly Hill fungieren. Medienberichte, wonach der Wechsel von Österreichs erster 500-Meter-Weltmeisterin schon fix sei, dementierte Tom Herzog aber. "Das ist verfrüht. Mit uns hat noch niemand persönlich gesprochen."

Kein Komplett-Wechsel

Die Gespräche würden erst kommende Woche rund um die Europacuprennen stattfinden. Einen Komplett-Wechsel möchte das Team Herzog aber auf keinen Fall durchführen. Denn die gebürtige Innsbruckerin hatte damit schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht. Nachdem sich durch die Trainingsgemeinschaft mit dem Team Victory nicht die gewünschten Erfolge eingestellt hatten, war Ehemann Thomas Herzog in die Trainerrolle geschlüpft.

"Die Trainings-Oberhoheit und Planung bleibt bei mir, unsere Trainingszelle bleibt dieselbe", bekräftigte Herzog. Eine Trainings-Kooperation mache aber aufgrund der starken Läufer dort absolut Sinn. In Österreich fehlt es der besten Sprinterin der Welt schlicht an konkurrenzfähigen Trainingspartnern. Mit der jungen Niederländerin Jutta Leerdam (20) sei auch eine der aussichtsreichsten und schnellsten Sprinterinnen in diesem Team.

 

Intensiver Sommer

Vanessa Herzog befindet sich derweil schon wieder voll im Aufbautraining für die kommende Saison. In der Vorbereitung setzt sie wie schon im vergangenen Sommer auf Einheiten auf dem Rad, auf der Tartanbahn und mit den Inlineskates. Zwischen 4000 und 5000 Kilometer spult die Wahl-Kärntnerin auf dem Rennrad, dazu kommen wöchentlich 100 Kilometer mit den Inlineskates. Weil das Leichtathletik-Training positive Auswirkungen hatte, wird Herzog auch heuer wieder bei den Kärntner Landesmeisterschaften im Sprint teilnehmen. "Wir haben durch das Leichtathletik-Training Vanessas Startzeiten verbessern können. Das war ein Schlüssel für die Erfolge", sagt Thomas Herzog. Das Highlight des Sommers sind die World Roller Games im Juli in Barcelona, bei denen Vanessa Herzog im Inlineskating ihren WM-Titel über die 500 Meter verteidigen will.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.